Blogeintrag

Schöne Spielzüge und schöne Tore

Beim Auswärtsspiel standen unserem Trainerteam Dudek/Trump erneut etliche Spieler nicht zur Verfügung. So musste auch Routinier Lars Ehrich den Kader ergänzen.

Traumtor in Durchgang eins

Von Beginn an übernimmt unsere Mannschaft die Spielführung in dieser Partie. Zunächst sprang aber noch nicht so viel dabei heraus. Zu umständlich oder zu ungenau war unser Aufbauspiel in der Anfangsphase und die Gastgeber hielten kämpferisch gut dagegen. Nach einer viertel Stunde dann aber die durchaus verdiente Uthleber Führung: der erneut gut aufgelegte Oliver Steiner setzt bei seinem eigenen Abschluss nach und trifft bereits zum zweiten Mal in dieser Saison. Nur sieben Minuten später das 0:2. Der starke Hannes Brunner setzt sich auf der rechten Außenbahn durch, flankt den Ball in den Rückraum, wo Kempe gezielt per Kopf einnetzt. Einen Doppelschlag gab es dann kurz vor der Pause noch. Zunächst wollte sich Lukas Henning offenbar in die Uthleber Geschichtsbücher eintragen: von der rechten Grundlinie hob er den Ball mit dem rechten Außenriss (wohlgemerkt sein schwacher Fuß) ins lange Eck zum 0:3 – Kategorie Tor des Jahrzehnts! Kurz darauf löst es unsere Mannschaft spielerisch. Nach einer Ballstafette im Mittelfeld steckt Nowak auf Kempe durch, der sicher zum 0:4 einschiebt.

Faden nicht verloren

Nach dem Seitenwechsel tut sich unsere Mannschaft schwer, nachzulegen. Nicht etwa weil die Chancen fehlen, sondern weil wieder zu schluderig mit diesen umgegangen wird. Die gefährlichste Heimaktion hätte zwischenzeitlich fast zum Anschlusstreffer geführt, doch Trump pariert einen Schuss aus 16 Metern großartig. Das 0:5 folgt dann aber doch noch: Eine Flanke von Lukas Henning lässt Ellrichs Keeper durchrutschen, Hannes Brunner steht bereit und belohnt sich für seine engagierte Leistung heute selbst. Kurz darauf das 0:6 – ein Tor mit Seltenheitswert, denn es ist ein Nowak-Tor! Eine Rosenstock-Ecke köpft „Nowi“ aus fünf Metern ins Tor. Den Schlusspunkt setzt dann erneut Philip Kempe. Nach kurzem Direktpassspiel im Mittelfeld steckt Leitner in die Gasse und Kempe hat alle Zeit der Welt für den Abschluss.

Fazit

Das war heute spielerisch schon wieder eine ganz andere Leistung als in den vergangenen Wochen. Auch wenn unser Team phasenweise die Zügel streifen ließ, war eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar und der Sieg auch in der Höhe absolut verdient.

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 02 Nico Leitner, 11 Chris Oppenberger, 13 Sascha Pflug – 14 Stefan Nowak (80.min 09 Lars Ehrich), 16 David Schlegel – 17 Lukas Henning, 15 Hannes Brunner, 08 Oliver Steiner (73.min 05 Marcus Wolfram) – 07 Philip Kempe, 06 Justin Gerard Toepfer (70.min 10 Tim Rosenstock)

Tore

15.min 0:1 Oliver Steiner
22.min 0:2 Philip Kempe (Brunner)
42.min 0:3 Lukas Henning
44.min 0:4 Philip Kempe (Nowak)
76.min 0:5 Hannes Brunner (Henning)
78.min 0:6 Stefan Nowak (Rosenstock)
85.min 0:7 Philip Kempe (Leitner)

Hinterlassen Sie ein Nachricht