Blogeintrag

Aus in der zweiten Pokalrunde

Es hätte ein spannendes Fußballspiel werden können in der zweiten Pokalrunde. Beide Mannschaft waren bisher ungeschlagen in dieser Saison, die Leimbacher Gäste sogar noch verlustpunktfrei. Die Vorzeichen standen bei unserer Mannschaft aber alles andere als gut: insgesamt waren es satte 16 Spieler, die nicht zur Verfügung standen. Darunter mit Kempe, den Kühlewind-Brüdern, Brachmann, Tom Gerlach und Oulaasri gleich sechs absolute Stammkräfte und fast die gesamte Offensive.

Acht Minuten entscheiden Partie

Leimbach ging zwar nach einer knappen Viertelstunde nach einem schnellen Konter in Führung, aber in den ersten 37 Minuten war nichts von einem Klassenunterschied zu spüren. Unsere Mannschaft verschob clever, war in den Zweikämpfen präsent, ließ nahezu nichts zu und setzte selbst gezielte Nadelstiche in die Offensive, die nur zu inkonsequent ausgespielt worden. Bis dahin sahen die anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauer ein Spiel, dass sich weitestgehend auf Augenhöhe befand. Doch dann kamen die letzten Minuten der ersten Hälfte. Innerhalb von acht Minuten schraubt Leimbach, eigentlich aus dem Nichts das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Pech haben wir vor allem auch dadurch, dass drei der Tore nur dadurch fallen, dass ein Spieler von uns über den Ball tritt.

Auch kein Glück im Abschluss

Nach dem Seitenwechsel war deutlich weniger Tempo insgesamt in der Partie. Die Gäste können drei weitere Tore erzielen und Söllner im Tor noch weitere Treffer durch gute Reflexe verhindern. Auf der Gegenseite haben wir durch Schlegel, Almohammad und Gerlach gute Einschussmöglichkeiten, die aber an Trute scheitern sowie durch Feiler, der nur das Aluminium trifft. So blieb am Ende eine Null stehen, aus unserer Sicht leider auf der falschen Seite.

Fazit

Am Ende muss man sagen, dass es kein 8-Tore-Unterschied-Spiel war. Die eingesetzten Spieler haben sich reingeworfen, aber gegen einen solchen Gegner waren die Ausfälle einfach nicht kompensierbar. In puncto Einstellung können sich die Spieler heute nichts vorwerfen lassen, ein wichtiger Punkt für die kommenden Liga-Spiele. Leimbach zieht natürlich verdient in die nächste Runde ein, auch wenn der Sieg in einer durchweg fairen Partie zu hoch ausfiel. Wir wünschen der SG Leimbach für den weiteren Pokal- und Ligabetrieb maximale Erfolge!

Die Mannschaft

Startelf: 01 Marco Söllner – 05 Christopher Grunwald (C), 06 Rico Penthin, 15 Lucas Rosenstock – 13 Paul Biller, 14 Stefan Nowak – 09 Jan Luca Müller, 16 Stefan Gerlach, 11 Konstantin Gerboth, 18 David Schlegel – 08 Abduljabbar Almohammad

Bank: 25 Paul Hoffmeister (ETW), 03 Sascha Pflug, 07 Manuel Feiler, 10 Leandro Wittmann, 17 Robert Bodkte

Wechsel:

46.min Sascha Pflug für Paul Biller
46.min Manuel Feiler für Jan Luca Müller
76.min Robert Bodkte für David Schlegel
88.min Leandro Wittman für Abduljabbar Almohammad

Stimmen zum Spieltag

Abwehrchef Rico Penthin: „Heute ein absolut verdienter Sieg der Gäste. Marco Söllner hat uns noch vor schlimmeren bewahrt. Glückwunsch an die Gäste.“

Kapitän Christopher Grunwald: „Das Spiel heute war enger, als es das Ergebnis vermuten lässt. Zwei Tiefschlafphasen bescheren uns halt acht Gegentreffer. Am Ende hat es für uns heute einfach nicht gereicht. Jetzt heißt es Köpfe hoch und weiter geht’s, nächstes Wochenende steht ein wichtiger Doppelspieltag für uns an.“

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht