Blogeintrag

Deja vu in Bleicherode

Unsere zweite Mannschaft hatte nach Urbach die nächste harte Nuss vor sich. Bleicherode II war ebenso noch ungeschlagen.

Konzentrierte erste Halbzeit

Unsere Reserve begann jedoch sehr zielstrebig und stand vor allem auch defensiv sehr sicher. Nach vorn versuchte man Nadelstiche zu setzen, was aber insgesamt im ersten Durchgang zu selten gelang. Vor allem der letzte Pass oder die Ballannahme vorher saßen nicht. Nach einer Viertelstunde aber die Führung. Kevin Schlegel wird auf der rechten Seite lang geschickt, flankt die Kugel scharf in den Strafraum, wo Patrick Geiseler wieder einmal ein goldenes Näschen bewies und Volley versenkte. Auch danach blieb man insgesamt das bessere Team und ließ wenige Chancen für Bleicherode zu. Die größte vereitelte Schlegel, als er einen Ball von der Linie kratzt.

Stark nachgelassen

Nach dem Seitenwechsel gelingt den Gästen der frühe Ausgleich. Das schien neue Kräfte bei den Bleicherödern zu wecken und sie übernahmen zusehends die Kontrolle über die Partie. Folgerichtig kam es dann auch noch zum 2:1, wo wir einfach an mehreren Stellen schlichtweg zu passiv agieren und den Gastgebern den Weg zum Tor quasi selbst ebnen. Das 3:1 fünf Minuten vor Ende der Partie markierte dann auch den Schlusspunkt.

Fazit

Wie schon in der Vorwoche geben wir eine Partie, die wir im ersten Durchgang bestimmen, in der zweiten Hälfte ab. Letztendlich ein verdienter Sieg für Bleicherode II, die die zweiten 45 Minuten die dominante Mannschaft gewesen sind.

Hinterlassen Sie ein Nachricht