Blogeintrag

#Einwurf „Dieser verdammte Virus hat allen und ganz besonders den älteren Spielern ein Jahr geklaut“

Zum Samstag gibt es von uns eine neue Ausgabe unserer Interviewserie #Einwurf. Unsere Fragen hat Chefcoach Andreas „Atze“ Dudek beantwortet und wirft einen Blick auf die paar Spiele, die wir absolvieren konnten, zurück.

Hallo Atze, schön dass du dir die Zeit nimmst! Corona hat die Spielsaison wieder jäh unterbrochen. Wie bewertest du die Saison bis zur Zwangspause?

Ja, leider! Wir waren alle froh, dass es wieder los geht, aber die Hoffnung auf eine komplette Saison hat sich ja dann schnell in Luft aufgelöst. Wie soll man die Saison bis zur Zwangspause bewerten? Keine richtige Vorbereitung, Spieler, die auf Grund von Corona nicht zu Spielen erscheinen dürfen/können, wenig Zuschauer und und und! Da eine Bewertung abzugeben fällt schwer. Eine absolute Katastrophe, dieser verdammte Virus hat allen und ganz besonders den älteren Spielern ein Jahr geklaut, welches unwiederbringlich weg ist. Ich hoffe, dass wir nach der Krise trotzdem alle nochmal auf dem Platz sehen!

Was war dein Highlight der bisherigen Spielzeit?

Highlight der Spielzeit war sicher der Auswärtssieg gegen eine bärenstarke Mannschaft aus Bleicherode. Aber auch das Unentschieden gegen Herrmannsacker hat gezeigt, dass wir gegen die Spitzenmannschaften der Liga mithalten könnten!

Wo war der Tiefpunkt?

Aber eben auch nur könnten! (lacht) Der Tiefpunkt war dann wohl das letzte Spiel vor der Pause. Wir hatten als Favorit in Windehausen nicht den Hauch einer Chance. Leider deutete sich das aber auch schon beim Unentschieden gegen die Reserve von Bielen an.

Was hat die Mannschaft in den bisherigen Spielen ausgezeichnet?

Sicher wieder mal die individuelle Klasse auf einigen Positionen. Zusammenhalt und Kampfkraft in vielen Spielen – leider nicht in allen!

Wo siehst du Verbesserungsbedarf in der Mannschaft?

Verbesserungsbedarf besteht mit Sicherheit in der Kontinuität wie wir unsere Spiele Woche für Woche gestalten. Wir neigen leider dazu, vermeintlich leichte Gegner zu unterschätzen. Wenn man dann nur mit 60 Prozent Einsatz und Willen ins Spiel geht, kommt dann auch mal eine hohe Niederlage wie in Windehausen zu Stande. Aber so ist Fußball schon immer gewesen und wird wohl auch immer so bleiben. Da kannst du als Trainer warnen wie du willst! Ich weiß, wovon ich rede, habe ja selber lange genug gespielt! (lacht)

Wenn es denn weitergehen sollte, wo landen wir am Ende?

Grundsätzlich hoffe ich erstmal, dass wir so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen. Da ich nicht glaube, dass es eine Wertung der Saison geben wird, ist es mir auch relativ egal, welchen Tabellenplatz wir zum Schluss einnehmen! Für mich ist es viel wichtiger wieder Kontakt zu haben, raus aus der gezwungenen Isolation. Gemeinsam Spaß! Gemeinsam kicken! Wir Fußballer brauchen unser Team und das nicht nur auf dem Platz!

In diesem Sinne bis bald und bleibt Gesund!

Hinterlassen Sie ein Nachricht