Blogeintrag

Ersten Punkt erkämpft

Für unsere Reserve galt es heute, nach der Auftaktniederlage mindestens einen Punkt aus Windehausen zu entführen. Die Vorzeichen dafür standen eher semi gut, hatten beide Mannschaften doch mit zahlreichen Absagen wegen Arbeit, Urlaub, Sperre oder Verletzungen zu kämpfen.

Noack mit der Führung, Geiseler mit dem Ausgleich

Beide Mannschaften spielten munter nach vorn. Während unsere Mannschaft zunächst mit Schüssen aus der zweiten Reihe und langen Bällen an der Außenlinie ihr Glück versuchte, setzte Windehausen II vor allem auf Noack im Sturm. Größte Chance besaß Enrico Hoffmann, der einen Freistoß aus 18 Metern in den Winkel zirkelt, aber Tom-Franz Eschner, der geile Bock, kratzt die Kugel aus dem Toreck. Nach einer guten halben Stunde ist es dann auch Noack, der eine kurze Phase der Unordnung ausnutzt und den Ball unhaltbar in die Maschen hämmert. Doch die SG Sundhausen/Uthleben II antwortet noch vor der Halbzeit: Heinrici, der heute nach fast einem Jahr sein Comeback gab, schickt Geiseler auf der rechten Außenbahn, welcher nach innen zieht und die Kugel ins kurze Eck zimmert.

Windehausen verspielt zwei Führungen und hat am Ende Glück

Nach dem Seitenwechsel erhöht Beubler für Windehausen II früh zur erneuten Windehäuser Führung. Doch auch hier antworteten die Gäste schnell. Geiseler setzt sich wieder einmal gegen den Windehäuser Kapitän Neumann durch, flankt in den Strafraum und seine Abnahme findet den eingewechselten Kögler, der zum erneuten und verdienten Ausgleich einnetzt. Danach übernimmt die SG Sundhausen/Uthleben II zusehends das Spielgeschehen und drückt auf den Siegtreffer, nur die letzte Aktion will einfach nicht so richtig gelingen. Stattdessen kontert Windehausen II clever und geht durch Hoffmann zum dritten Mal in dieser Partie in Führung. Doch auch diese sollte nicht lange halten. Böhme und Henning kombinieren sich auf der linken Seite durch die Abwehrreihen. Letzterer geht auf die Grundlinie, schiebt den Ball in den Rückraum der Abwehr, wo Rosenstock wartet, danke sagt und per Schürze zum 3:3 einnetzt. Die große Chance auf den Siegtreffer hat dann nochmal Geiseler, als er aus 18 Metern den Ball an die Latte setzt. So bleibt es am Ende bei einer Punkteteilung.

Fazit

Insgesamt sicherlich kein unverdientes Unentschieden. Unsere Mannschaft hatte insgesamt mehr von der Partie, aber Eschi musste uns dafür auch zwei-/dreimal den Arsch hinten retten. Mit etwas mehr Konzentration und Konsequenz vor dem gegnerischen Tor kann auch der erste Dreier der Saison gelingen.

Die Mannschaft

01 Tom-Franz Eschner – 09 Kevin Schlegel, 14 Florian Heinrici, 02 Christoph Böhme – 17 Lukas Henning, 13 Sascha Pflug (C) – 07 Patrick Geiseler, 18 Christian Gerlach, 08 Oliver Steiner (31.min 06 Mathias Rosenhahn)  – 11 Sebastian Knopp (46.min 04 Sascha Kögler), 10 Tim Rosenstock (75.min 08 Oliver Steiner)

Tore

34.min 1:0 Noack
43.min 1:1 Patrick Geiseler (Heinrici)
50.min 2:1 Beubler
57.min 2:2 Sascha Kögler (Geiseler)
67.min 3:2 Hoffmann
73.min 3:3 Tim Rosenstock (Henning)

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht