15. Spieltag (Nachholespiel)

SV Grün-Weiß Uthleben 3 - 4 Windehäuser SV 77 II
26 Mrz 2016 - 13:30Helme Park Uthleben

Gegen den Tabellen- und Ortsnachbarn wollte man die Negativserie endlich stoppen. Dazu konnte man wieder auf Spieler wie David Schlegel, Jaspar Gemperlein, Florian Heinrici oder Nico Leitner zurückgreifen, musste aber auch unter anderem auf Chris Oppenberger und Siegfried Dünnhaupt verzichten.

Erste Halbzeit verpennt

Den guten Vorsätzen zum Trotz begannen die Gäste druckvoller. Unserem Team gelang nicht viel und es war größtenteils damit beschäftigt, nicht früh in Rückstand zu geraten. Hinzu kommt direkt noch ein früher Wechsel. Nach einer viertel Stunde muss Lucas Rosenstock, vermutlich wegen Kreislaufproblemen, vom Platz, Kevin Schlegel ersetzt ihn und hat direkt die Möglichkeit zur Führung! Doch er segelt an der Eingabe vorbei. Kurz darauf doch noch der Torjubel auf Uthleber Seite! Eine Leitner-Flanke verwertet Kempe aus Nahdistanz und mit freundlicher Unterstützung des Windehäuser Keepers zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt eine mehr als glückliche Führung für den Gastgeber. Doch auch der Treffer sollte keine Sicherheit in das Uthleber Spiel bringen. Weiterhin drängte Windehausen auf den Ausgleich. Nach einem langen Heber in den Lauf gelingt dieser dann auch Neuschulz nach einer guten halben Stunde. Bis zur Pause ändert sich nichts am Spielverlauf, aber auch das Ergebnis blieb gleich.

Nach Seitenwechsel mit neuer Energie

Nach dem Seitenwechsel ist unser Team wie ausgewechselt. Nahezu direkt nach Wiederanpfiff trifft erneut Kempe zur Uthleber Führung. Danach ist Uthleben nun am Drücker, verpasst es aber klare Chancen zu nutzen und die Führung auszubauen. Mitten hinein in die Uthleber Drangphase der erneute Ausgleich. Diesmal kann Apitius einnetzen. Darauf folgt eine Phase der Uthleber Orientierungslosigkeit, die Windehausen gleich zwei weitere Treffer durch Seiler und Neuschulz bringt. Das 2:4 schien unseren Jungs dann aber irgendwie klar gemacht zu haben, dass die Partie nach dem 2:2-Ausgleich doch noch nicht abgepfiffen wurde und plötzlich spielte wieder nur Uthleben. Doch wieder einmal ist man nicht in der Lage, klarste Chancen auch zu nutzen, schießt sogar einmal neben das leere Tor. Erst zwei Minuten vor dem Ende kann der eingewechselte Heinrici den 3:4-Anschlusstreffer erzielen. Pech für Uthleben: In der Nachspielzeit übersieht der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Windehäuser Strafraum. Das darf man aber definitiv nicht als Ausrede für die erneute Niederlage geltend machen.

Fazit

In der ersten Halbzeit können wir uns in erster Linie bei unserem Torwart Andreas Trump und der Blindheit der Windehäuser Stürmer bedanken, dass wir nicht bereits drei oder vier Tore kassiert hatten. Nach dem Seitenwechsel beginnen wir stark, verlieren nach dem erneuten Ausgleich aber für 15 Minuten völlig den Kopf, was Windehausen direkt ausnutzt. Die Schlussoffensive bringt dann auch zu wenig ein. Im Endeffekt eine unglückliche Niederlage, jedem Team gehörte hier eine Halbzeit.

Uthleben spielte mit: 01 Andreas Trump – 05 Jaspar Gemperlein, 02 Christoph Steiner, 04 Marcus Wolfram – 14 Stefan Nowak, 17 Nico Leitner – 22 Lucas Rosenstock (16. 12 Kevin Schlegel), 11 Justin Gerard Toepfer (46. 08 Florian Heinrici), 16 David Schlegel – 07 Philip Kempe (C), 09 Oliver Steiner (72. 06 Sascha Pflug)

Tore:
17.min 1:0 Philip Kempe
33.min 1:1 Neuschulz
46.min 2:1 Philip Kempe
62.min 2:2 Apitius
67.min 2:3 Seiler
75.min 2:4 Neuschulz
88.min 3:4 Florian Heinrici