18. Spieltag

SV Grün Weiß Uthleben 1 - 4 RSV Woffleben
19 Mrz 2016 - 14:00Helme Park

Am heutigen Samstag spielte unsere Mannschaft zu Hause gegen den RSV Woffleben. Die Gäste reisten als Tabellenzweiter und Favorit an.

Nach Gegentor Faden verloren

Doch zunächst zeigt sich ein anderes Spiel. Uthleben steht kompakt, kann den Gästen Paroli bieten und sich eigene Torchancen erarbeiten. Erst nach 20 Minuten schaut man sich verdutzt an. Man spielt auf Augenhöhe und liegt dennoch erneut zurück. Einen langen Ball kann Strauss per Lupfer zur Gästeführung verwerten. Danach sind beide Teams wie ausgewechselt, zum Leidwesen von Uthleben, die bis zum Halbzeitpfiff nicht wieder in die Partie finden sollten. Woffleben hingegen rollt ein ums andere Mal an, überbrückt das Mittelfeld stets mit langen Bällen für die schnellen Woffleber Stürmer. Zwei Angriffe nutzt der beste Woffleber Spieler auf dem Platz, Jan Nennewitz, zum 0:2 und 0:3.

Wieder nur die Anfangsphase

Nach dem Seitenwechsel spielt Uthleben nochmal mutig nach vorn und wird prompt belohnt. Drei Minuten nach Wiederanpfiff zieht Oliver Steiner aus 20 Metern einfach mal ab und es steht, auch dank freundlicher Unterstützung des Woffleber Torwarts nur noch 1:3. Unsere Mannschaft scheint nun aufzuwachen und hat in der Folgezeit weitere gute Möglichkeiten, den Abstand weiter zu verkürzen. Doch wie so oft scheitern wir auch an unserem eigenen Unvermögen vor dem gegnerischen Tor. Nach gut einer Stunde dann die Entscheidung. Eine Flanke kann Schmidt freistehend zum 1:4 verwerten. Danach ist es ein verteiltes Spiel. Woffleben verwaltet größtenteils die Führung und Uthleben fehlen die zündenden Ideen.

Fazit mit Licht und Schatten

Fazit: Phasenweise haben wir das heute gut gelöst. Gerade in den Anfangsphasen der beiden Hälften konnten wir spielerisch auch Akzente setzen. Aber wie so oft: Vor dem gegnerischen Tor zeigen wir uns wenig effektiv und hinten kassieren wir die Gegentreffer zu einfach. Alles in allem kein unverdienter Woffleber Sieg, die sich auch einfach cleverer angestellt haben. Auch wenn der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausfiel.

Uthleben spielte mit: 01 Andreas Trump – 02 Christoph Steiner, 14 Stefan Nowak (80. 08 Oliver Steiner), 15 Lucas Rosenstock – 11 Chris Oppenberger, 10 Tim Rosenstock (46. 06 Sascha Pflug) – 12 Kevin Schlegel, 13 Justin Gerard Toepfer, 04 Marcus Wolfram – 07 Philip Kempe (C), 08 Oliver Steiner (64. 03 Stephan Hesse)

Tore:
0:1 Strauss
0:2 Nennewitz
0:3 Nennewitz
1:3 Oliver Steiner