Auswärtsspiel gegen Salza III

FSG Salza-Nordhausen III 1 - 6 SV Grün Weiß Uthleben
22 Okt 2016 - 12:45Sportplatz am Salzagraben

Am Samstag konnte unsere Mannschaft nahezu aus dem Vollen schöpfen. Dementsprechend klar war auch die Zielsetzung: Drei Punkte sollten mit in den Helme Park genommen werden.

Nach Turbostart eingeschlafen

Unserem Team gelingt auch direkt der Blitzstart. Nach sieben Minuten netzt Florian Heinrici aus Nahdistanz aus, nachdem zuvor Tepper einen scharfen Querpass durch den Strafraum spielte. Sechs beziehungsweise sieben Minuten später der Doppelschlag von Kapitän Kempe. Beim 0:2 legt Oppenberger quer auf Kempe, der aus 18 Metern den Ball gefühlvoll in die lange Ecke hebt – Traumtor! Nur eine Minute später Freistoß an der Strafraumgrenze. Oppenberger tritt an und alle rechnen mit einem Direktversuch. Doch „Oppi“ überlistet die Salzaer Abwehr mit einem Pass an der Mauer vorbei, wo Kempe aus 10 Metern per Direktabnahme trifft. Danach verflacht das Spiel zusehends. Unsere Mannschaft macht kaum mehr als nötig; Salza ist zwar bemüht, aber oftmals auch zu ideenlos im Angriff. Dennoch kommt muss Trump schon in Durchgang eins zwei- dreimal eingreifen. Kurz vor der Pause dann das 0:4. Oppenberger spielt einen Pass genau in die Schnittstelle der Abwehr, Kempe ist zur Stelle und verlädt Becker im Salzaer Tor.

Salza mit Ehrentreffer

Nach dem Seitenwechsel ändert sich das Spiel nur geringfügig. Unser Team verwaltet mehr das Ergebnis als weiter intensiv nach vorn zu spielen. Salza hingegen kommt nur selten in die Nähe des Uthleber Tores. Nach 65 Minuten doch noch der Ehrentreffer für die Gastgeber. Einen Freistoß aus dem Mittelfeld lässt Trump nach vorn klatschen Reinhardt schaltet am schnellsten und trifft im Nachsetzen. Das weckt unsere Jungs doch nochmal etwas auf. Fünf Minuten nach dem Heimtor wieder Freistoß Uthleben. Dieses Mal legt sich Kempe den Ball zurecht. Auch Kempe täuscht den Direktschuss an, passt aber in den Rücken der Abwehr, wo Chris Oppenberger lauert, der zum 1:5 einnetzt. Nur eine Minute später tauschen sich die Rollen auch schon wieder. Oppenberger steckt durch auf Kempe, der seinen vierten Treffer heute markiert. Kurz vor Schluss dann noch Elfmeter für Uthleben. Der eingewechselte Fabian Ludwig schnappt sich die Kugel und verwandelt den Strafstoß zum 1:7 – doch falsch gedacht. Der gute Schiedsrichter Bräuer pfiff die Situation ab, entschied auf Freistoß für die Gastgeber und Gelb für Kevin Schlegel. Doch was war passiert? Schlegel lief viel zu früh in den Strafraum, Bräuer erkannte dies. Nach neuen Regeln ist dies nun mit Freistoß für den Gegner und Gelb für den Spieler zu ahnden. Trotz kurzzeitiger Verwirrung auf Uthleber Seite – alles richtig gemacht vom jungen Unparteiischen, der heute zeigte, dass man weder Alter noch jahrelange Erfahrung benötigt, um einen souveränen Auftritt als Schiedsrichter abzuliefern.

FAZIT

Das war heute mehr ein Pflichtsieg als alles andere. Die Tore waren gut herausgespielt, aber ansonsten sah man nur sehr viel Stückwerk. Ungenaue Pässe, Nachlässigkeiten im Positionsspiel und im Zweikampfverhalten, mitunter etwas ideenlos in der Vorwärtsbewegung. Trotz des Sieges, der auch in der Höhe verdient war, war dies heute eher eine der schlechteren Mannschaftsleistungen. Kommende Woche gegen Krimderode muss eine Leistungssteigerung her!

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 02 Christoph Steiner, 14 Stefan Nowak, 15 Lucas Rosenstock – 03 Nico Leitner (46. 13 Sascha Pflug) – 16 David Schlegel (46. 06 Fabian Ludwig), 07 Philip Kempe, 11 Chris Oppenberger, 08 Florian Heinrici – 12 Kevin Schlegel, 09 Phillip Tepper (71. 04 Patrick Deistler)

Tore

07.min 0:1 Florian Heinrici (Tepper)
13.min 0:2 Philip Kempe (Oppenberger)
14.min 0:3 Philip Kempe (Oppenberger)
45.min 0:4 Philip Kempe (Oppenberger)
65.min 1:4 Reinhardt
70.min 1:5 Chris Oppenberger (Kempe)
71.min 1:6 Philip Kempe (Oppenberger)