Heimspiel gegen Urbach II

SV Grün Weiß Uthleben 1 - 2 TSV Urbach II
21 Aug 2016 - 14:00Helme Park

Unser Team wollte heute den dritten Sieg in dieser noch jungen Saison einfahren und den Bann gegen die Urbacher (3 sieglose Partien in Folge) brechen. Dazu musste man mit Kempe (krank), Christoph Steiner (verletzt) und Heinrici (privat verhindert) allerdings auf alle drei Kapitäne und drei zentrale Säulen der Mannschaft verzichten. Zudem fehlten auch noch Gemperlein und Wolfram. Bei Deistler lag die Spielgenehmigung noch nicht vor.

Schlegel trifft zur Führung

Die Partie begann allerdings mit einem Ausrufezeichen für die Urbacher. Ein Schuss aus 20 Metern knallt an den Pfosten. Glück für die Heimmannschaft. Uthleben kämpft sich langsam in die Partie, aber der Spielfluss fehlt heute. Viele Ungenauigkeiten in Laufwegen und Abspielen, aber auch die nötige Konsequenz in den Zweikämpfen und Konzentration im Stellungsspiel fehlen heute. Nach gut 30 Minuten wird dann Kevin Schlegel geschickt und im Strafraum äußerst unsanft vom Urbacher Keeper von hinten von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter Schellhas pfeift und zeigt sofort auf den Punkt. Anschließend läuft er zum verletzten Schlegel, der anschließend noch minutenlang behandelt werden muss und entscheidet plötzlich auf Freistoß. Auch eine Karte für das dunkelgelbe Foul gab es nicht. Warum wusste an diesem Tag auf dem Uthleber Sportplatz wohl nur der Schiedsrichter selbst. Uthleben versucht es in der Folgezeit weiter, wirkte aber verunsicherter, auch weil Schiedsrichter Schellhas in der Folgezeit viele Uthleber Zweikämpfe gegen Uthleben abpfiff und oftmals sofort Gelb zeigte. Dennoch kurz vor der Pause die Heimführung. Oppenberger steckt auf Kevin Schlegel durch, der den Ball ins kurze Eck schiebt und sich für das Foul so revanchierte. Urbach bleibt gerade durch Freistöße stets gefährlich. Mit dem Pausenpfiff noch die nächste äußerst grenzwertige Aktion: Tepper startet einen Sololauf, wird jedoch bereits an der Mittellinie weggenommen. Sein Gegenspieler trifft dabei nur den Mann und reißt bei der Grätsche das Bein auf Kniehöhe nach oben. Auch hier dunkelgelb, aber auch das blieb ohne Folgen für die Urbacher.

Vermeidbare Gegentreffer

Nach dem Seitenwechsel bleibt es eine verteilte Partie. Beste Chance gehört zunächst erneut den Urbachern, wobei Nowak den Ball von der Torlinie (eventuell auch dahinter?!) klären muss. Auf der Gegenseite scheitern Kevin Schlegel, der eingewechselte Toepfer, David Schlegel oder auch Oppenberger an ihrer eigenen Chancenverwertung. Nach einer Pingpong-Einlage im Mittelfeld, greifen wir dann den Gegner zu spät an, der Ball landet irgendwie beim Urbacher Bosse, der die Kugel durch zwei Verteidiger in Tor schießt. Ausgleich für Urbach – nicht unverdient. Unsere Mannschaft versucht zwar den Siegtreffer noch zu erzielen, aber man ist in den Aktionen oftmals zu überhastet oder hält den Ball zu lang. Kurz vor Ende der Partie passierte dann das, was passieren musste. Ein einfacher Befreiungsschlag der Urbacher findet im Strafraum genau den richtigen Abnehmer und Bosse verwandelt zur Urbacher Führung. Unser Team ist danach zwar bemüht den Ausgleich zu erzielen, aber auch ein Stück weit planlos.

Fazit

Man merkte unserer Mannschaft das Fehlen der Stammkräfte deutlich an. Aber auch mit der aufgebotenen Elf hätte ein Sieg drin sein müssen. Insgesamt machen wir im mannschaftstaktischen, aber vor allem im individualtaktischen Bereich zu viele Fehler. Am Ende fehlte die zündende Idee zum Tor und erneut die Kaltschnäuzigkeit bei den herausgespielten Chancen.

Uthleben spielte mit: 01 Andreas Trump – 33 Lucas Rosenstock (74. 10 Tim Rosenstock), 14 Stefan Nowak, 06 Fabian Ludwig – 03 Nico Leitner – 16 David Schlegel, 11 Chris Oppenberger, 02 Sascha Pflug, 08 Oliver Steiner (46. 17 Justin Gerard Toepfer) – 12 Kevin Schlegel, 09 Phillip Tepper