Blogeintrag

Gerechte Punkteteilung

Am Sonntag musste unsere zweite Mannschaft bei Staffelfavorit Wollersleben antreten. In der vergangenen Saison musste man in beiden Spielen als Verlierer vom Platz gehen, die einzige Mannschaft, bei der das der Fall war.

Kühlewind bringt Gäste in Front

Es war von Beginn an ein verteiltes Spiel und es sollte auch über 90 Minuten so bleiben. Beide Mannschaften hatten ihre Phasen und man merkte den Gastgebern auch deutlich an, dass sie zu den besseren Teams der Staffel gehören. Unsere Mannschaft kam im ersten Durchgang vor allem immer wieder durch Lukas Henning gefährlich vor das Tor, der Abschluss blieb aber zu ungenau. Auf der Gegenseite blieben die Wollersleber durch schnelle Konter stets gefährlich und hätten ihrerseits ebenso mehrfach einnetzen können. Nach einer guten halben Stunde wird Henning im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Christoph Kühlewind sicher im linken Winkel. Damit ging es auch in die Kabine.

Erneut ein Elfmeter

Nach dem Seitenwechsel kommt Wollersleben besser in die Partie und hätte mehrfach ausgleichen können. Unsere Mannschaft braucht eine Viertelstunde, um wieder mitzumischen und hätte dann die Partie entscheiden können. Der eingewechselte Rosenstock wurde von Christoph Kühlewind bärenstark freigespielt, setzte den Ball aber freistehend knapp neben das Tor. Das hätte das 0:2 sein müssen! Auch in der Folgezeit spielt sich unsere Mannschaft durch Tim Rosenstock (zweimal), Lucas Henning oder Christoph Kühlewind heraus, aber kein Ball findet den Weg ins Tor. Auf der Gegenseite ist auch Wollersleben stets gefährlich und präsent vor dem Trump-Gehäuse, der aber heute glänzend aufgelegt war und eine Weltklasse-Parade nach der nächsten zeigte. Dann aber der Schlüsselmoment: Kühlewind springt der Ball im Strafraum an den Arm und der gute Schiedsrichter Siebrandt entschied auf Elfmeter. Doch auch diesen parierte Trump im Stile eines Oliver Kahn im Champions League Finale 2001. Den freien Ball versuchen wir zu klären, doch durch weggerutschte Spieler und viel Pech landet er irgendwie in unserem Tor. Danach hat Patrick Geiseler nochmal den Sieg auf dem Fuß, doch sein Abschluss wird von der Grundlinie gekratzt.

Fazit

Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Die Gastgeber, die nach einer gelb-roten Karte rund 60 Minuten in Unterzahl spielen mussten, haben stark abgeliefert und sich viele Chancen herausgespielt. Unsere Mannschaft hatte aber nicht weniger viele Tormöglichkeiten, die aber einfach viel zu leichtfertig vergeben wurden.

Die Mannschaft

12 Andreas Trump – 16 Kevin Schlegel (17 Paul Biller), 02 Sebastian Obermeit (C), 13 Justin Gerard Toepfer – 22 Lucas Rosenstock, 15 Christoph Boehme (10 Tim Rosenstock) – 11 Jonas Kühlewind, 07 Tim Bernsdorf, 06 Lukas Henning – 14 Christoph Kühlewind, 08 Oliver Steiner (04 Patrick Geiseler)

Tore

0:1 Christoph Kühlewind (Foulelfmeter/Lukas Henning)
1:1

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht