Blogeintrag

Guter Auftritt trotz Niederlage

Am Samstag empfing unsere erste Mannschaft die zweite Vertretung des BSV Eintracht Sondershausen. Die Gäste spielten vergangene Saison noch in der Landesklasse und stiegen zum Spieljahresende freiwillig in die Kreisoberliga ab. Unsere Elf hingegen musste auf Stammkräfte wie unter anderem Philip Kempe, Christoph Kühlewind, Ezekiel Tchete oder Phil Degenhardt verzichten, war aber auch auf Grund der Spielabsage der zweiten Mannschaft dennoch gut besetzt.

Sondershausen gnadenlos effektiv

Die Vorgabe war für die Partie klar: Tief stehen und spät attackieren. Dem höherklassigen Gegner möglichst wenig Raum bieten. Das funktionierte in der Anfangsphase eigentlich auch recht gut. Nach sieben Minuten dann aber der Führungstreffer der Gäste durch Weck. Das Tor sah von außen etwas merkwürdig aus. Sondershausen tankte sich auf der rechten Angriffsseite zu leicht durch, die scharfe Eingabe sprang von Wecks Bein irgendwie gegen Trump, der den verhinderten Knopp vertrat, und ins Tor. Die folgenden Minuten gehörten dann auch eher den Gästen, die noch einen zweiten Treffer hätten nachschieben können, aber Trump war zweimal auf dem Posten. Danach berappelt sich unsere Elf wieder und kommt ihrerseits durch Droske, Feiler, David Schlegel und Henning zu besten Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. So kam es wie es kommen musste: Sondershausen erhöht per Doppelschlag kurz vorher Pause auf 0:3. Pech, dass der Schiedsrichter beim 0:2 eine klare Abseitsstellung übersah.

Chancen über Chancen

Nach dem Seitenwechsel verliert das Spiel insgesamt zunächst etwas an spielerischer Qualität, jedoch nicht an Intensität. Unsere Mannschaft holt sich zunehmend mehr Spielanteile; gefährlich werden aber zunächst die Gäste – doch auch hier kann Trump im eins-gegen-eins entschärfen. Danach folgt eine wahre Sintflut an Torchancen für unsere Mannschaft: Zunächst verzieht der eingewechselte Oliver Steiner freistehend vor dem Keeper, danach ist es Droske, der zweimal freistehend scheitert und im dritten Anlauf im 16er vertändelt. Sondershausen zeigt sich effektiver. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld schalten die Schachtstädter schnell und erhöhen auf 0:4. Kurz darauf sogar noch die Chance zum 0:5, aber diesmal war das Fortune auf der Heimseite. Die letzte Viertelstunde gehörte dann wieder unserer Mannschaft. Zunächst setzt Grunwald einen Kopfball auf fünf Metern knapp drüber, dann haben wir die nächsten zwei Großchancen, wo unser Team erneut zweimal allein vor Sondershausens Keeper auftaucht und beide Male scheitert.

Fazit

Am Ende ein Sieg für Sondershausen, der deutlich zu hoch ausfällt. In einer sehr intensiven, aber stets sehr fairen Partie waren die Gäste abgezockter vor dem gegnerischen Tor. Größtes Manko ist auch in diesem Spiel wieder die Chancenverwertung – wer 8-9 Mal frei vor dem gegnerischen Tor auftaucht und kein Tor erzielt, muss sich dann nicht wundern, als Verlierer vom Platz zu gehen. Trotzdem war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft, die auf Augenhöhe mit den Gästen war.

Hinterlassen Sie ein Nachricht