Blogeintrag

Heimgeschenke zur Niederlage

Unsere Mannschaft wollte heute gegen die Landesklasse-Reserve des SV Bielen an die Leistung gegen Krimderode anknüpfen und etwas Zählbares in Uthleben behalten. Verzichten musste man dabei auch David Schlegel (Arbeit), Heinrici (Studium), Christoph Steiner (verletzt) sowie Deistler (krank). Dafür kehrten etliche Spieler im Vergleich zum vorherigen Spiel in den Kader zurück und auch Lars Ehrich stand heute zur Verfügung.

Ausgeglichene Partie

Von Beginn an sahen die 80 Zuschauer ein sehr intensives Spiel. Bielen schien leichte Feldvorteile zu haben, aber Uthleben blieb stets gefährlich in der Vorwärtsbewegung. Dann auch der frühe Schock für die Gäste: Tepper setzt in der Offensive nach, erobert den Ball, spielt diesen nach außen auf Pflug, der wiederum in die Mitte flankt, wo Tepper zur Uthleber Führung einköpft. Die Bielschen zeigten sich einige Minuten geschockt und Uthleben mit der Chance auf das 2:0, doch Ludwigs Schuss geht nur um Zentimeter am Tor vorbei.  Danach fangen sich die Gäste auch wieder und versuchen zunehmend energisch den Ausgleich zu erzielen. Das gelingt dann nach 37 Minuten. Den ersten Schuss kann Trump noch abwehren, der Nachschuss geht an den Pfosten und irgendwie aus dem Gewühl heraus stolpert der Ball über die Torlinie – dem Bielschen Heise wird das Tor zuerkannt. So geht es mit einem durchaus gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Zu Beginn geschlafen

Nach dem Seitenwechsel waren die Uthleber scheinbar noch gar richtig wieder auf dem Platz. Eine Flanke wird vor die Füße von Catovic abgewehrt, der wenige Sekunde nach Wiederanpfiff sich nicht zweimal bitten lässt. Nach einer guten Stunde die Vorentscheidung: Einen umstrittenen Freistoß in Tornähe führen die Bielschen schnell aus und während einige Uthleber Spieler noch protestierten, netzt Heise zum 1:3 ein. Danach spielen größtenteils nur noch die Gäste. Uthleben ist über weite Strecke der Restpartie mit der Defensive beschäftigt. Heise gelingt im Endeffekt kurz vor Ende noch das 1:4.

Fazit

In der ersten Halbzeit macht unsere Mannschaft ein ordentliches Spiel. Der Führungstreffer direkt nach Wiederanpfiff war so etwas wie ein Genickbruch. Sicherlich haben auch die drei verletzungsbedingten Wechsel zur Unordnung in Durchgang zwei beigetragen.

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 04 Jaspar Gemperlein, 11 Chris Oppenberger, 16 Lucas Rosenstock – 03 Nico Leitner (C) – 06 Fabian Ludwig (57. 02 Lars Ehrich), 17 Sascha Pflug, 14 Stefan Nowak, 12 Kevin Schlegel – 07 Philip Kempe, 09 Phillip Tepper (40. 22 Justin Gerard Toepfer/67.33 Marcus Wolfram)

Tore

07.min 1:0 Phillip Tepper (Pflug)
37.min 1:1 Heise
46.min 1:2 Catovic
63.min 1:3 Heise
84.min 1:4 Heise

Hinterlassen Sie ein Nachricht