Blogeintrag

Kantersieg unter Flutlicht

Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt trat unsere erste Mannschaft an diesem Wochenende an: Freitagabend rollte der Ball in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportstätte in Berka unter Flutlicht. Die Dudek/Rosenstock-Elf wollte die Tabellenführung verteidigen, die Gastgeber an ihre zuletzt zwei Siege in Folge anknüpfen. Im Vergleich zur Vorwoche gab es bei uns zwei Wechsel in der Startelf: Philip Kempe, überragender Mann beim 5:2-Heimsieg, musste verletzt passen und Stefan Gerlach fehlte arbeitsbedingt. Dafür stand Daniel Callies zur Verfügung und Roman Siegel kehrte aus dem Lazarett zurück.

Moral bewiesen

Die ersten Minuten gehen klar an den Gastgeber. Berka ist aggressiver in den Zweikämpfen, klarer im Spielaufbau und schnürt uns in unserer Hälfte ein. Folgerichtig gehen die Kyffhäuser in der sechsten Spielminute durch Schettler in Führung. Im direkten Gegenzug, förmlich aus dem Nichts, folgte der Ausgleich. Daniel Callies setzte sich auf rechts durch, spielt den Ball scharf vor das heimische Gehäuse, wo Ezechiel Tchete nur noch den Fuß dranhalten muss. Aufwind gab uns das aber nicht. Berka bleibt spielbestimmend und wirkt auch feldüberlegen. Nach einer Viertelstunde die erneute Heimführung. Ein Distanzschuss prallt an die Latte, von dort vor die Füße von Wick, der zur verdienten Führung netzt. Es braucht eine halbe Stunde bis wir endlich in die Partie finden. Dann haben wir durch Christoph Kühlewind und Daniel Callies gleich drei hundertprozentige Torchancen, die wir jedoch alle liegen lassen. Auf der Gegenseite muss auch Trump, der tags zuvor seinen 56. Geburtstag feierte, im eins gegen eins klären. 41 Minuten sind gespielt, da steht es wieder Unentschieden! Eine Flanke landet erneut bei Ezechiel Tchete, welcher die Kugel gefühlvoll ins lange Eck hebt. Vor der Pause stellen wir den Spielverlauf noch auf den Kopf als Daniel Callies zum 2:3 einnetzt.

Kommando übernommen

Nach dem Seitenwechsel kommen wir stärker aus der Kabine und übernehmen das Kommando. Es rollt nun Angriff um Angriff in Richtung Berka-Tor, aber die Mannschaft von Trainer Frank Gretsch verteidigt eisern und versucht über Konter der Partie eine Wendung zu geben. Nach 72 Minuten war der Knoten dann geplatzt: Christoph Kühlewind schickt den eingewechselten Lukas Henning auf die Reise, der den Ball gegen drei Heimverteidiger behaupten kann und zum 2:4 einschiebt. Die Vorentscheidung erledigt dann der ebenfalls eingewechselte Pascal Brachmann, als er eine Ecke von Jonas Kühlewind über die Torlinie drückt. Kurz vor Ende der Partie kann sich auch Christoph Kühlewind, dem das Pech in den letzten Spielen etwas an der Hacke klebte, freischießen und erhöht sehenswert per Doppelpack auf 2:7.

Fazit

Die erste halbe Stunde geht klar an den Gastgeber. Der Spielstand von 2:1 war schmeichelhaft für uns zu diesem Zeitpunkt. Dennoch hat unsere Mannschaft Moral bewiesen und ist mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenführers zurückgekommen. Die zweite Halbzeit geht klar an unser Team. Der Sieg geht völlig in Ordnung, wenngleich er vielleicht, wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, etwas zu hoch ausfiel. Dürfte dennoch ein schönes, wenngleich leicht verspätetes, Geburtstagsgeschenk für unseren Keeper Andreas Trump gewesen sein.

Die Mannschaft

12 Andreas Trump – 05 Christopher Grunwald, 04 Jan Höppner, 15 Lucas Rosenstock (46.min 09 Sebastian Obermeit) – 19 Jonas Kühlewind, 14 Stefan Nowak (77.min 03 Pascal Brachmann) – 06 Alexander Callies (58. 10 Lukas Henning), 08 Roman Siegel, 02 Nounin Ezechiel Tchete (82.min 11 Konstantin Gerboth) – 16 Daniel Callies, 07 Christoph Kühlewind

Tore

06.min 1:0 Schettler
07.min 1:1 Nounin Ezechiel Tchete (D.Callies)
17.min 2:1 Wick
41.min 2:2 Nounin Ezechiel Tchete
44.min 2:3 Daniel Callies
72.min 2:4 Lukas Henning (C.Kühlewind)
81.min 2:5 Pascal Brachmann (J.Kühlewind)
82.min 2:6 Christoph Kühlewind (D.Callies)
89.min 2:7 Christoph Kühlewind (Siegel)

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht