Blogeintrag

Moral bewiesen – Rückstand gedreht!

Am Samstag durfte unsere zweite Mannschaft zur „Primetime“ ran und empfing die Gäste aus Woffleben zum Kirmes-Tanz im Helme Park. Einerseits standen dem Trainerteam Böhme/Wolfram mit Kühlewind und Siegel zwei Spieler aus der ersten Mannschaft zur Verfügung – dazu kehrte Oppenberger wieder auf das Spielfeld zurück, andererseits hatte man auf Grund der insgesamt angespannten personellen Situation dennoch nur 13 Spieler zur Verfügung, wobei David Schlegel sich angeschlagen nur für den Notfall auf die Bank setzte.

Woffleben besser im Abschluss

Wir begannen gut und hatten auch gleich in den Anfangsminuten erste gute Tormöglichkeiten, waren aber nicht konsequent genug und schauten uns dann blöd an, als es nach einer Viertelstunde 0:2 hieß. Zunächst enteilte Schmelzer unserer Hintermannschaft und traf mit dem ersten Schuss zum 0:1, dann wurde er im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den Elfmeter zum 0:2. Nach 20 Minuten aber der Anschluss: Christoph Kühlewind wird freigespielt und trifft sicher. Woffleben ihrerseits erhöhen wenig später auf 1:3 – als Malec im Nachschuss trifft. Beide Teams hatten im ersten Durchgang noch beste Chancen weitere Treffer zu erzielen. Während Wedekind bei uns zweimal stark im eins-gegen-eins pariert und einen Freistoß über die Latte lenkt, schlagen auf der anderen Seite gleich drei Aluminium-Treffer zu Buche.

Kühlewind dreht die Partie

Nach dem Seitenwechsel kommen wir besser aus der Kabine und drücken Woffleben zunehmend in die eigene Hälfte. Per Doppelschlag wird dann die Woffleber Führung egalisiert. Zunächst verwertet Kühlewind eine Droske-Vorlage zum 2:3. Dann folgt etwas aus dem Kuriositäten-Kabinett: einen langen Ball fängt der Woffleber Torwart sicher vor Droske, der durchgestartet war und am Torwart vorbei auslief. Dieser ließ es sich, aus irgendeinem Grund, nicht nehmen, Droske dabei zu treten – klare Tätlichkeit, die der Schiedsrichter mit einem Elfmeter ahndete. Hier trat Christoph Kühlewind an und verwandelte sicher zum 3:3-Ausgleich. Genug war es für unsere Mannschaft damit aber noch nicht – jetzt wollte man auch den Sieg. Christoph Kühlewind, an diesem Tag nicht zu stoppen, legte als auch noch Treffer vier nach, nachdem er eine Minute vorher das vierte Tor für Roman Siegel vorbereitete, der den Ball aus 20 Metern ins rechte untere Toreck hämmert. Den Deckel drauf macht der eingewechselte Rosenstock, als er eine maßgenaue Oppenberger-Ecke unbedrängt per Kopf einnickt.

Fazit

Starker Auftritt unserer zweiten Mannschaft. Im ersten Durchgang war man zu schluderig im Abschluss und hatte defensiv noch zu viele Unsicherheiten drin. Im zweiten Durchgang drehte man dann auf und am Ende auch verdient die Partie zu den eigenen Gunsten.

Die Mannschaft

01 Maik Wedekind – 95 Kevin Schlegel, 03 Mathias Rosenhahn, 15 Justin Gerard Toepfer – 04 Christoph Böhme (C), 13 Sascha Pflug – 08 Oliver Steiner, 07 Roman Siegel, 12 Jannes Droske – 09 Christoph Kühlewind (78.min 10 Tim Rosenstock), 11 Chris Oppenberger

Tore

03.min 0:1 Schmelzer
14.min 0:2 Schmelzer
20.min 1:2 Christoph Kühlewind (Pflug)
27.min 1:3 Malec
55.min 2:3 Christoph Kühlewind (Droske)
57.min 3:3 Christoph Kühlewind (Foulelfmeter/Droske)
66.min 4:3 Roman Siegel (Kühlewind)
67.min 5:3 Christoph Kühlewind (Droske)
82.min 6:3 Tim Rosenstock (Oppenberger)

Hinterlassen Sie ein Nachricht