Blogeintrag

Moral bewiesen

Am Samstag trat unsere erste Mannschaft daheim gegen Windehausen an. Erfreulich war für das Trainerteam Dudek/Trump, dass wieder einige Spieler in den Kader zurückkehrten, das Lazarett jedoch bleibt weiter groß.

Geschenkter Elfmeter verschiebt Spielanteile

Die Partie fand in der Anfangsphase vor allem zwischen den Strafräumen statt. Zehn Minuten gespielt, da war unser Lazarett um einen Namen reicher: Nico Leitner verdrehte sich das Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Gute Besserung und schnelle Rückkehr auf den Platz, Leiti! Nach einer Viertel Stunde wird Noack im Spielgemeinschaftsstrafraum leicht berührt, hebt ab und nimmt den geschenkten Elfmeter dankend an. Schwade tritt an und verwandelt sicher. Danach wird Windehausen stärker schafft es trotz einiger Einschussmöglichkeiten jedoch nicht, den heute gut aufgelegten Trump zu überwinden. Auf der Gegenseite hatte Marc Amling die größte Möglichkeit, als er aus halbrechter Position den Ball freistehend am langen Eck vorbeijagt. Sonst fehlt unserer Mannschaft heute wieder der letzte Pass und die zündende Idee vor dem gegnerischen Tor.

Schlussphase stellt Spiel auf den Kopf

Nach dem Seitenwechsel das frühe 0:2. Der schnelle Schwade wird auf die Reise geschickt und lässt Trump keine Abwehrchance. Danach plätschert das Spiel zunehmend dahin, Windehausen bleibt aber das insgesamt bessere Team – bis zur Schlussphase. Da wurde es nochmal richtig torbulent: Zunächst ist es Ezekiel „Etzel“ Tchete, der in der 83. Minute mit seinem ersten Pflichtspieltor den Anschluss herstellt, als er eine Eingabe zentral vor dem Tor direkt in selbiges bugsiert. Sechs Minuten später ist es Christoph Kühlewind, der sich stark durchsetzt und zum vielumjubelten Ausgleich trifft. Die Chance zum Sieg war dann plötzlich greifbar nahe, denn nur eine Minute später ist es erneut Kühlewind, der die Windehäuser Abwehr überwunden hatte, allein für Trute auftauchte, jedoch auch am glänzend reagierenden Windehäuser scheitert. So bleibt es am Ende beim 2:2.

Fazit

Wir können am Ende mit diesem Punkt besser leben als Windehausen. Zu oft fehlte die letzte Idee vor dem gegnerischen Tor und gerade in Durchgang zwei kamen wir über weite Phasen nur schwer in die Zweikämpfe. Insgesamt ein glücklicher Punkt, den wir aber auch und vor allem Dank der großen Moral der Mannschaft einfahren.

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 03 Nico Leitner (10.min 18 Jonas Kühlewind), 02 Sebastian Obermeit, 05 Christopher Grunwald (C) – 04 Jan Höppner (55.min 10 Mike Hartmann), 14 Stefan Nowak (70.min 17 Lukas Henning) – 16 David Schlegel, 08 Marc Amling, 15 Lucas Rosenstock (88.min 12 Kevin Schlegel) – 07 Christoph Kühlewind, 11 Ezechiel Nounin Tchete

Tore

17.min 0:1 Schwade
53.min 0:2 Schwade
83.min 1:2 Ezechiel Nounin Tchete
89.min 2:2 Christoph Kühlewind

Hinterlassen Sie ein Nachricht