Blogeintrag

Nächster Sieg und weiter ungeschlagen

Auch gegen Niedergebra war es ein buntes Durchwürfeln unserer ersten Mannschaft.Im Vergleich zur Vorwoche standen unter anderem Phil Degenhardt und gelbrot-gesperrt auch Jannes Droske nicht zur Verfügung, dafür kehrten u.a. Daniel Callies und Philip Kempe in den Kader zurück.

Bis auf zwei Tore nicht viel gesehen

Die Zielsetzung war eigentlich klar: Es sollten die nächsten drei Punkte her. Die Umsetzung war es offenbar nicht so. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer nicht gerade das, was man unter einem Fußballleckerbissen versteht. Viele Fehlpässe, wenig Ideen, kaum Torraumszenen, dafür ganz viel Geplänkel im Mittelfeld. Nach 30 Minuten standen sage und schreibe drei Schüsse in Richtung Tor auf dem Zettel – immerhin allesamt für unsere Mannschaft. Dann aber fast aus dem Nichts die Führung. Eine Ecke von Jonas Kühlewind nickt Daniel Callies eiskalt ein. Vor der Pause noch das 2:0. Christoph Kühlewind veredelt ein Solo selbst.

Traumtor sorgt für Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel gab es immerhin mehr Torszenen – auch Niedergebras erster Abschluss folgte. Richtig gefährlich wurde davon aber nichts so richtig. Die vermeintliche Vorentscheidung fällt durch Lukas Henning. Einen langen Ball verlängert Daniel Callies nochmal per Kopf und Henning zeigt sich eiskalt. Nach 73 Minuten aber doch noch der Anschluss. Ein Freistoß wurde schnell ausgeführt und von Höche unhaltbar eingewinkelt. Dann direkt darauf die dicke Chance zum 3:2, aber die Kugel geht knapp neben das heimische Gehäuse. Die Entscheidung besorgt Philip Kempe fünf Minuten vor Schluss. Per Traumfreistoßtor setzt er den 4:1-Schlusspunkt.

Fazit

Ein verdienter Sieg, aber wirklich kein schöner. Die Mängel im Zusammenspiel und Spielaufbau sind nach wie vor eklatant. Wenige lichte Momente und die individuelle Klasse unserer Spieler retten uns wieder die drei Punkte.

Hinterlassen Sie ein Nachricht