Blogeintrag

Ordentliche Leistung

Ohne einige Stammkräfte ging unsere Mannschaft in das Pokalspiel gegen den SV Ilfeld. Als krasser Außenseiter hatte man rein vom Papier her keine Chance, aber man wollte versuchen, diese zu nutzen.

Geschenke zur Führung

Unsere Mannschaft begann gut und hielt zunächst die Defensive zusammen. Die erste dicke Chance zur Führung hatte Nowak, als er nach fünf Minuten einen Schuss nur knapp neben das Ilfelder Tor setzte. Der Favorit aus Ilfeld hatte im ersten Durchgang über weite Strecken mehr vom Spiel, ohne das der Uthleber Underdog chancenlos war. Nach acht Minuten schaltet das Uthleber Team etwas zu spät und Goldhammer netzt zur Führung ein. Uthleben hält danach auch weiter die Defensive zusammen. Die Ilfelder Chancen, die sich der Kreisoberligist herausspielt, landen zumeist im Auffangnetz hinter dem Uthleber Tor oder auf dem Feld hinter dem Auffangnetz. Unsere Mannschaft versucht über Konter zum Ausgleich zu gelangen, scheitert aber wie so oft in ihrer letzten Aktion. Während das 0:1 schon ein halbes Geschenk war, ist es das 0:2 gänzlich. Ein Rückpass springt vor Trump so blöd auf, dass dieser den Ball vor das Schienbein bekommt und die Kugel vor Apel landet, welcher zum 0:2 ins leere Tor einnetzt. Kurz darauf das 0:3 erneut durch Goldhammer. Unsere Mannschaft steht nicht eng genug an ihren Gegenspielern, was die Ilfelder konsequent ausnutzen und bestrafen.

Tor(e) verdient gehabt

Nach dem Seitenwechsel gestaltet sich das Spiel deutlich ausgeglichener. Ilfeld kommt immer seltener vor das Uthleber Tor und kann bis auf das 0:4 durch Goldhammer nur selten Torgefahr ausstrahlen. Unsere Mannschaft hingegen kommt durch drei Kempe Schüsse sowie Abschlüssen von Steiner und Henning wie auch einen Pflug-Kopfball zu mehreren guten Aktionen, aber keiner der Bälle findet den Weg ins Ilfelder Tor. So bleibt es am Ende bei einem Sieg für den Favoriten aus der Kreisoberliga.

Fazit

Am Ende ein verdiente Ilfelder Sieg, auch wenn unsere Mannschaft sich durchaus auch zwei Tore verdient gehabt hätte. Gegen den klaren Favoriten hat man insgesamt eine ordentliche Partie abgeliefert. Am Ende tragen auch kurze Schlafeinlagen bzw. individuelle Aussetzer zur Niederlage bei.

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 02 Nico Leitner, 11 Chris Oppenberger (46. 07 Philip Kempe), 05 Tobias Pape – 06 Fabian Ludwig, 14 Stefan Nowak, 03 Florian Röger (50. 09 Lukas Kleemann) – 13 Sascha Pflug, 04 Jaspar Gemperlein – 18 Kevin Schlegel (63. 08 Oliver Steiner), 17 Lukas Henning

Tore

08.min 0:1 Goldhammer
27.min 0:2 Apel
33.min 0:3 Goldhammer
75.min 0:4 Goldhammer

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht