Blogeintrag

Per Elfmeterkrimi in die nächste Runde

Eine harte Nuss wartete auf unsere erste Mannschaft in der zweiten Pokalrunde. Nachdem man gegen Clingen und Kreisligist Donndorf weiterkam, wartete nun der Spitzenreiter der 1. Kreisklasse Staffel 2 auf unser Team.

Erste Halbzeit ohne Höhepunkte

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften fanden kein richtiges Mittel das gegnerische Team wirklich in Verlegenheit zu bringen. Das Spiel findet größtenteils zwischen den Strafräumen statt. Beide Torhüter wurden selten getestet, einzig die Spannung, die ein Kreispokalspiel von sich aus mitbringt und die seltsamen Entscheidungen des Schiedsrichters sorgten für Stimmung.

Die Verlängerung muss es richten

Nach dem Seitenwechsel setzt sich das Spielgeschehen so fort. Bis nach einer Stunde die Gäste plötzlich in Führung gehen. Einen Schuss von der Strafraumgrenze kann Trump nicht festhalten und Pößel trifft im Nachsetzen zur Führung. Doch die Hausherren antworten schnell. Einen Freistoß führt Stefan Gerlach schnell aus und während die Gäste noch mit dem Schiedsrichter diskutieren, netzt Kühlewind zum verdienten Ausgleich ein. Danach drängt die SG Sundhausen/Uthleben auf die Führung, schafft es jedoch nicht, die Kugel ins Tor zu versenken. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit haben dann die Gäste noch eine hochkarätige Chance, die sie aber ebenfalls nicht nutzen können.

Zwei Elfmeter und keine Entscheidung

Auch in der ersten Hälfte der Verlängerung wollte sich kein richtiger Favorit hervortun. Doch plötzlich wurde es hektisch in der Partie: Lucas Rosenstock zieht in den Strafraum rein, behakt sich mit seinem Gegenspieler, der ihn daraufhin mit dem Ellbogen im Gesicht trifft – Rosenstock geht zu Boden und es gibt Elfmeter. Heise tritt an und verwandelt souverän. Kurze Zeit später: Wieder ist Lucas Rosenstock im Mittelpunkt des Geschehens. Im eigenen Strafraum läuft er dem gegnerischen Stürmer den Ball ab, wird von diesem von hinten umgetreten und erneut ertönt der Pfiff des Schiedsrichters. Während alle glaubten, dass es nun Freistoß wegen Stürmerfouls gab, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Auch bei den Gästen aus dem Kyffhäuserkreis sorgte diese Entscheidung für Verwunderung. Kühn trat an und verwandelte – damit waren die Uhren wieder auf Null gestellt.

Trump wird zum Pokalhelden

Im zweiten Durchgang der Verlängerung schaffte es erneut keine Mannschaft sich eindeutig hervorzuheben, weswegen das Elfmeterschießen herhalten musste. Am Ende war es dann unser ältester Spieler auf dem Platz, der über sich hinauswuchs, gleich drei Elfmeter parierte und somit zum Pokalhelden wurde.

Die Mannschaft

12 Andreas Trump – 02 Nico Leitner, 11 Chris Oppenberger (C), 05 Christopher Grunwald – 14 Stefan Nowak, 15 Martin Heise – 06 David Schlegel (55.min 18 Jonas Kühlewind), 16 Stefan Gerlach, 22 Christoph Kaliebe (74.min 04 Lukas Henning/93.min 03 Sascha Pflug) – 10 Philip Kempe (65.min 13 Lucas Rosenstock), 07 Christoph Kühlewind

Tore

60.min 0:1 Pößel
67.min 1:1 Christoph Kühlewind (Gerlach)
98.min 2:1 Martin Heise (Foulelfmeter/Rosenstock)
103.min 2:2 Nico Kühn

Verwandelte Elfmeter

Martin Heise, Chris Oppenberger, Christoph Kühlewind, Stefan Gerlach

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht