Blogeintrag

Punktgewinn nach bester Saisonleistung

Unsere zweite Mannschaft hatte nach zwei spielfreien Wochenenden wieder ein Heimspiel. Gegner war die SG Leimbach II, immerhin fünfter in der Tabelle. Dennoch wollte man sich nicht von der Tabellensituation abschrecken lassen und die Rückrunde erfolgreicher bestreiten, als die Hinrunde gelaufen ist.

Viel investiert

Die Zuschauer im Helme Park sahen eine völlig veränderte zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft. Laufbereitschaft, taktisches Verhalten, Zweikampfverhalten und Spielansatz waren nicht zu vergleichen mit den Spielen aus der Hinrunde. Dementsprechend dominierte unsere Elf auch die erste Halbzeit deutlich. Die Leimbacher versuchten zwar vor das Gehäuse von Wedekind zu kommen, schafften es aber nur mit zwei Flanken, die „Futzi“ sicher wegfischte oder Fernschüssen, die unseren Keeper vor keine Herausforderung stellten. Auf der Gegenseite hat unsere Mannschaft mehrere Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. Die erste Torannäherung kommt von Christoph Böhme, der Bosse aber mit links nicht vor größere Probleme stellen kann. Einen Freistoß von Kaliebe kann Leimbachs Torwart hingegen gerade so noch über die Querlatte lenken. Auf selbiger landet ein Geiseler-Schuss von der Strafraumgrenze. Auch Oliver Steiner ist nach Rosenstock-Zuspiel frei durch, sein Schuss geht aber über das Tor. Selbst mit Ecken konnte unsere Mannschaft heute für Gefahr sorgen: Während zwei Schlegel-Ecken sich gefährlich auf das Tor drehten, hat Rosenhahn nach einer Steiner-Ecke die gefährlichste Torchance bis dahin – sein Schuss aus drei Meter Entfernung kann Bosse aber sensationell parieren. Dann die vermeintliche Führung: Rosenhahn ist frei durch und schiebt zum 1:0 ein – doch zu früh gefreut! Schiedsrichter Klemmer hatte zuvor ein Foul an Brachmann gepfiffen, weswegen der Treffer nicht zählte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die mehr als glückliche Gäste-Führung. Eine Unstimmigkeit bei einer Flanke sorgte dafür, dass der Ball bei Hanusch landet, welcher ihn aus zwölf Metern ins leere Tor schieben kann. Der erste echte Leimbacher Torschuss und direkt die Führung.

Schneller Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel gestaltet sich das Spiel ausgeglichener, dennoch bleibt unsere Mannschaft die feldüberlegenere. Nur Leimbach kommt jetzt auch vermehrt zu Torchancen, so dass Wedekind zweimal in höchster Not retten muss. Sieben Minuten sind gespielt, da fällt der hochverdiente Ausgleich: Obermeit spielt einen langen Ball aus der Abwehr heraus auf Brachmann, der ein 40 Meter-Solo im Gästetor mit links abschließt. Danach entwickelt sich ein Spiel zwischen den Strafräumen, welches aber nicht an Spannung verliert. Unserer Mannschaft fehlt noch die letzte zündende Idee vor dem Tor, in der Defensive hingegen steht man sicher. Größte Chance in der restlichen Spielzeit besaß dann Kaliebe, der den Ball nach einer Ecke freistehend knapp neben das Tor köpft.

Fazit

Laufbereitschaft, Stellungsspiel, Zweikampfverhalten, Zusammenspiel – einfach alles hat sich verbessert. Das war am Samstag vermutlich die bisher stärkste Saisonleistung mit der man einen Sieg verdient gehabt hätte. Wenn man diese Leistung verstetigen kann, wird man in der Rückrunde noch einige Gründe zum Jubeln haben.

Die Mannschaft

01 Maik Wedekind – 15 Justin Gerard Toepfer, 06 Mathias Rosenhahn (C), 04 Sebastian Obermeit – 13 Christoph Böhme, 11 Christoph Kaliebe – 07 Patrick Geiseler (83.min 16 Leon Koch), 03 Pascal Brachmann (72.min 05 Sebastian Wiedling), 08 Oliver Steiner – 10 Tim Rosenstock – 09 Kevin Schlegel

Tore

42.min 0:1 Hanusch
53.min 1:1 Pascal Brachmann (Obermeit)

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht