Blogeintrag

Spiel gedreht – nächsten Heimsieg eingefahren!

Am Samstag stand die Partie der zweiten Mannschaft an und trotz großer Verletzungssorgen in unserer Spielgemeinschaft standen dreizehn Spieler zur Verfügung. Hätte man zu diesem Zeitpunkt bereits gewusst, dass die SG Berka nicht zum Spiel der ersten Mannschaft am Sonntag antritt, wäre die personelle Situation sicherlich noch besser gewesen.

Zwei Flanken, zwei Tore

Unsere Mannschaft übernahm in der Anfangsphase das Kommando und besaß deutlich mehr Spielanteile als die Gäste, die sich vorrangig auf Konter beschränkten. Erste Annäherungsversuche an das Salzaer Tor durch Röger, Gerboth, Rosenstock und Steiner fanden jedoch noch nicht den erwünschten Effekt und blieben letztlich zu ungenau. Nach einer Viertelstunde die überraschende Gästeführung. Eine Flanke von Reinhardt segelt in den Strafraum, Pflug will klären, trifft den Ball jedoch nicht wirklich und Eschner kann im Tor so nicht mehr eingreifen als die Kugel im langen Eck landet. Es wird in der Folge ein verteilteres Spiel, bis in der 27. Minute der verdiente Ausgleich fällt. Oliver Steiner mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats“ sorgte dafür. Zunächst wird er von Böhme am rechten Flügel geschickt, setzt sich durch und seine Flanke schlägt am langen Eck winkelgenau ein. Eigentlich sollte das Auftrieb geben – den gab es auch, allerdings für Salza. Die Gäste werden in der Folgezeit immer stärker und kommen vor allem durch die schnellen Sauerbier und Reinhardt immer wieder in unseren Strafraum. Zum Glück für uns ohne Erfolg, auch weil Eschner im heimischen Gehäuse gewohnt abliefert. So geht es mit der Punkteteilung in die Pause.

Röger mit dem entscheidenden Tor

Nach dem Seitenwechsel können wir das Kommando zurückerobern und drängen die Gäste zunehmend in ihre Hälfte. Es dauert nur sieben Minuten bis das Spiel gedreht ist: Konstantin Gerboth sieht die Lücke, in welche Florian Röger reinstartet und gekonnt mit links verwandelt. Danach haben wir vor allem durch Max Ernst und Florian Röger mehrfach die Chance den Deckel draufzumachen, aber nochmal wollte der Ball nicht über die Torlinie rollen. Salza versuchte mit zunehmender Spieldauer die drohende Niederlage noch abzuwenden, aber unsere Defensive stand sicher und ließ kaum Möglichkeiten zu. So blieb es dann auch trotz umkämpfter Schlussphase bei einem 2:1-Heimsieg und der Revanche für die Hinspielniederlage.

Fazit

Ein stark umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für uns. Nach dem Ausgleichstreffer verlieren wir die Ordnung vor allem im Mittelfeld und lassen zu viele Chancen zu. Nach dem Seitenwechsel spielen wir wieder disziplinierter und verdienen uns so am Ende auch den Sieg, wenngleich wir uns über ein Unentschieden auch nicht hätten beschweren dürfen.

Die Mannschaft

Startelf: 01 Tom-Franz Eschner – 02 Jaspar Gemperlein, 13 Sascha Pflug, 18 Justin Gerard Toepfer – 10 Christoph Böhme (C) – 03 Florian Röger – 08 Oliver Steiner, 14 Nils Dudek, 05 Maximilian Ernst – 15 Tim Rosenstock, 12 Konstantin Gerboth

Bank: 06 Mathias Rosenhahn, 17 Sebastian Wiedling

Wechsel:

46.min Mathias Rosenhahn für Justin Gerard Toepfer
75.min Sebastian Wiedling für Tim Rosenstock

Tore

13.min 0:1 Reinhardt
27.min 1:1 Oliver Steiner (Böhme)
52.min 2:1 Florian Röger (Gerboth)

Stimmen zum Spieltag

Torschütze Oliver Steiner: „Ich fand, dass wir hinten gut gestanden haben. Alle Spieler hatten den Ehrgeiz die Partie auch zu gewinnen. Am Ende war der Sieg für mich auch verdient.“

Siegtorschütze Florian Röger: „Nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel hatten wir uns vorgenommen, uns dafür zu revanchieren. Das ist uns durch eine starke gemeinschaftliche 2. Halbzeit gelungen. Die Moral sowie der Einsatz hatte gepasst , einziges Manko die Chancenverwertung muss man nochmal besprechen. (lacht)“

Hinterlassen Sie ein Nachricht