Blogeintrag

Stark ersatzgeschwächt nichts zu holen

Am Kirmes-Sonntag musste unsere erste Mannschaft nach Seehausen reisen und diese Partie stand unter keinem guten Stern. Mit Philip Kempe, Jonas und Christoph Kühlewind, Daniel und Alexander Callies, Lucas Rosenstock und Roman Siegel fehlten gleich sieben Stammkräfte aus unterschiedlichen Gründen. Hinzu kamen auch noch weitere Absagen aus dem Kader unserer beider Mannschaften. Dennoch konnte man 15 Spieler mit auf die Reise nach Seehausen schicken.

Siebenhüner rettet Seehausen

Unsere Mannschaft begann das Spiel konzentriert und ließ in den Anfangsminuten hinten nichts zu. Auf der gegnerischen Seite starten wir gleich mit einem Ausrufezeichen, als Marc Amling den Ball aus sieben Metern an den Pfosten hämmert. Die Gastgeber im Glück: Siebenhüner wäre chancenlos gewesen. Auf der Gegenseite zeigt uns Seehausen wie man es besser macht. Grimm umkurvt 25 Meter vor dem Tor vier unserer Spieler und schließt von der Strafraumgrenze zum 1:0 ab. Ärgerlich, dass wir wieder auf diese Weise einen Treffer kassieren und der erste Torschuss direkt im Kasten landet. Das Spiel bleibt danach weitestgehend auf Augenhöhe. Seehausen hat etwas mehr Spielanteile, wir haben mehr und die besseren Chancen. Während der Heber von Amling Siebenhüner vor keine größeren Probleme stellt, pariert er gegen Brachmann und Röger zweimal Weltklasse. Auch einen Brachmann-Freistoß von der Strafraumgrenze kann Siebenhüner stark über die Querlatte lenken. Hier hätte man durchaus auch schon mit 1:2 oder 1:3 führen können oder gar müssen, stattdessen geht es mit einem 1:0-Rückstand in die Pause.

Amling-Tor zu wenig

Nach dem Seitenwechsel ändert sich das Bild wenig. Es ist ein Spiel größtenteils zwischen den Strafräumen, wobei Seehausen weiter leichte Feldvorteile hat. Unsere Mannschaft kämpft gegen die drohende Niederlage, aber an diesem Tag machen sich nicht nur die fehlenden Stammkräfte bemerkbar, sondern auch das nötige Quäntchen Glück fehlt. Nach rund 70 Minuten dann sogar noch das 2:0. Grimm verwandelt einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt. Wenig später unsere Antwort: Einen Freistoß vom engagierten Pascal Brachmann kann Marc Amling aus Kurzdistanz zum Anschluss verwerten. Im Anschluss probiert unsere Mannschaft immer wieder gefährlich vor das heimische Gehäuse zu kommen, bleibt aber zu oft in der Heimabwehr hängen. Seehausen hingegen hat kurz vor Schluss noch die Chance auf das 3:1 – doch Trump pariert im 1-gegen-1.

Fazit

Am Ende machen sich die zahlreichen Ausfälle schlichtweg bemerkbar und konnten an dem Tag nicht kompensiert werden. Die mitgereisten Spieler haben bis zur letzten Minute gegen die Niederlage angekämpft, aber Fortuna war nicht auf unserer Seite. Ein bärenstarker Siebenhüner im Seehäuser Tor und ein eiskalter Grimm in der Offensive taten ihr übriges. Letztendlich hatte Seehausen drei Torchancen und gewinnt mit 2:1.

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 05 Christopher Grunwald (C), 04 Jan Höppner, 09 Sebastian Obermeit – 16 Stefan Gerlach, 14 Stefan Nowak – 03 Florian Röger (46.min 19 Jannes Droske), 07 Marc Amling, 02 Nounin Ezechiel Tchete – 13 Paul Biller (46.min 17 Lukas Henning), 18 Pascal Brachmann

Tore

11.min 1:0 Grimm
71.min 2:0 Grimm
75.min 2:1 Marc Amling (Brachmann)

Hinterlassen Sie ein Nachricht