Blogeintrag

Stark gespielt und auch mal das Tor getroffen

In der englischen Woche unserer zweiten Mannschaft  stand am Tag der deutschen Einheit das Auswärtsspiel gegen die FSG Salza III an. Die Gastgeber waren auf Grund der bisherigen Saison Favorit in der Partie, holten sie immerhin bereits vier Siege.

Gerlach mit der Erlösung

Das Spiel begann jedoch anders. Von der ersten Spielminute an übernahm unsere Mannschaft das Kommando und versuchte mit kontrolliertem Spielaufbau zum Torerfolg zu kommen. Nur ein Bild glich den Spielen zuvor: Unsere Chancenverwertung! Bereits in der ersten Halbzeit hätte die Partie in Sack und Tüten sein müssen. Die ersten beiden Torchancen gehören Pascal Brachmann. Zunächst setzt er eine Ablage von Tim Rosenstock weit über das Tor, anschließend scheitert er nach erneutem Zusammenspiel mit Rosenstock am starken Torwart Mönnich. Auch Stefan Gerlach zeigte sich zunächst von seiner Chancentod-Seite – ebenso wie Jonas Kühlewind, der allein auf Mönnich zusteuert und den Ball am kurzen Pfosten vorbeischiebt. Lucas Rosenstock probierte sich ebenso wie sein Bruder Tim im Toreschießen, doch die insgesamt vier Torchancen der beiden finden ebenso wenig den Weg ins Tor. Für Erlösung sorgt dann endlich Stefan Gerlach: Nach Zuspiel von Brachmann nimmt er die Kugel auf und hämmert den Ball ins Tor. Von Salza kam bis auf einen Freistoß, der weit über das Tor ging und einem Abschluss aus 15 Metern, welcher am langen Pfosten vorbeistreicht, offensiv nicht viel.

Nur einer kennt den Weg zum Tor

Nach dem Seitenwechsel das frühe 0:2. Böhme setzt sich im Mittelfeld durch, passt den Ball in die Tiefe, wohin Stefan Gerlach reinstartet und Mönnich auch dieses Mal keine Chance lässt. Danach geht das Chancen versieben fröhlich weiter. Egal ob Brachmann, Kühlewind, Lucas Rosenstock oder die eingewechselten Geiseler und Schlegel – den Weg mit dem Ball ins Tor fand an diesem Tag nur einer: Stefan Gerlach. Denn dieser steuert auch noch das 0:3 bei, nachdem er einen Querpass von Brachmann aus 15 Metern in die Masche haut.

Fazit

Insgesamt war das die beste Leistung unserer Reserve. Man war den Gastgebern in allen Punkten überlegen und wusste auch spielerisch durch schöne Spielzüge zu überzeugen. Lediglich eins bleibt weit hinter den Erwartungen: Die Chancenverwertung. Wenn man an dieser Stelle konsequenter gewesen wäre, hätte der Sieg auch mit vier oder fünf Toren höher ausfallen müssen.

Die Mannschaft

01 Sebastian Knopp – 04 Jaspar Gemperlein, 14 Stefan Nowak, 13 Justin Gerard Toepfer – 02 Christoph Böhme (51.min 08 Patrick Geiseler), 17 Paul Biller (77.min 18 Christian Gerlach) – 15 Lucas Rosenstock, 07 Jonas Kühlewind (68.min 09 Kevin Schlegel), 16 Stefan Gerlach, 03 Pascal Brachmann – 10 Tim Rosenstock (C)

Tore

38.min 0:1 Stefan Gerlach (Brachmann)
49.min 0:2 Stefan Gerlach (Böhme)
78.min 0:3 Stefan Gerlach (Brachmann)

Hinterlassen Sie ein Nachricht