Blogeintrag

Starker Saisonabschluss

Am letzten Spieltag musste unsere erste Mannschaft wieder einmal sonntags ran. Tags zuvor zeigte unsere zweite Mannschaft bereits eine bärenstarke Leistung, als man, durch kurzfristige Absagen nur mit zehn Mann antreten konnte, ab der Halbzeit nur noch zu neunt weiterspielte und einen 1:0-Rückstand durch Tore von Jaspar Gemperlein und Florian Röger sowie wahnsinnigen Paraden von Marco Söllner im Tor noch in einen 2:1-Sieg drehte und sich somit den dritten Tabellenrang angelte.

Entscheidung schon vor der Pause

Hochsommerlich ging es auch am Sonntag zu. Bei rund 35 Grad mussten beide Mannschaften zum letzten Mal in dieser Saison aufs Feld. Unsere Mannschaft könnte bei einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage Rottlebens noch den fünften Platz einnehmen und damit die Saison, geprägt von zahlreichen Verletzungen, noch versöhnlich beenden. Unsere Elf kam auch besser ins Spiel und beherrschte die Anfangsphase. Aus dem Mittelfeld heraus wurden immer wieder Angriffe über Tchete und Brachmann nach vorn getragen, angetrieben von einem unermüdlichen Roman Siegel auf der Zehn. Erste Abschlüsse fanden jedoch noch nicht den Weg ins Tor. Entweder waren sie zu ungenau oder der Pfosten beziehungsweise der starke Röhr im Ebeleber Kasten hatten etwas dagegen. Nach 20 Minuten war der Bann gleich doppelt gebrochen. Zunächst war es wieder einmal Tchete, der sich links durchsetzen konnte, den Ball in den Strafraum flankt, wo Philip Kempe dankend abnimmt. Zwei Minuten später ist es dann Siegel, der das Spielgerät in den Strafraum bugsiert, Kühlewind lässt durch und Kempe sagt: Dankeschön! Danach schalten wir, sicherlich vor allem auch den Temperaturen geschuldet, einen Gang zurück und Ebeleben kommt besser in die Partie, ohne jedoch endgültig zwingend zu werden. Noch vor der Pause schrauben Christoph Kühlewind und Philip Kempe das Ergebnis aber nach oben und machen so noch vor der Pause den Deckel drauf.

Ebeleber Ehrentreffer ändert nichts

Nach dem Seitenwechsel merkt man beiden Mannschaften an, dass sie wissen, dass die Partie gegessen ist und man mittlerweile Spiegeleier auf dem Mittelkreis kochen konnte. Ebeleben gelingt dennoch der Anschlusstreffer wenige Minuten nach Wiederanpfiff durch Isserstedt, als, der sonst bärenstarke, Oulaasri den Ball etwas zu leichtfertig in der Vorwärtsbewegung verliert. Der Endstand ist dann bereits nach 68 Minuten hergestellt, als Roman Siegel sich noch ein letztes Mal in die Torschützenliste eintragen kann. Alle weiteren Chancen unsererseits, vor allem durch den eingewechselten Amling, konnten nicht in Zählbares verwertet werden.

Danke, Andreas!

Nach 75 Minuten öffnet sich aber nochmal die ganz große Bühne. Unter Standing Ovations von Fans, den eigenen Mitspielern und der gegnerischen Mannschaft verlässt Andreas Trump das Spielfeld und beendet damit seine Laufbahn in der ersten Männermannschaft mit sagenhaften 56 Jahren. Seit 2004 war Andreas, mit kleinen Unterbrechungen, für die LSG Sundhausen, Grün Weiß Uthleben und schließlich die SG Sundhausen/Uthleben als Spieler und Trainer aktiv. Er ist mit ihnen abgestiegen. Er hat die Stange gehalten und Verantwortung übernommen in sportlich schwierigen Zeiten und schließlich als starker Rückhalt mit unserer ersten Mannschaft wieder in die Kreisliga aufgestiegen. Wir sagen dir an dieser Stelle: Danke! Danke für dein Engagement, deinen Ehrgeiz und deine Leistungen in all den Jahren! Wir wünschen dir für deine sportliche und private Zukunft nur das Beste und freuen uns, dass du unserem Verein dennoch als Mitglied treu bleibst und vielleicht ja in der ein oder anderen Notsituation nochmal aushelfen wirst 😉

Fazit

Ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft, die mit einer starken Leistung die Saison beendet und sich den fünften Tabellenplatz sichert. Mit etwas mehr Präzision in den letzten Aktionen hätte dieser Sieg noch deutlich höher ausfallen können. Wir bedanken uns bei allen Fans und freuen uns schon auf die kommende Spielzeit!

Die Mannschaft

Startelf: 01 Andreas Trump – 05 Christopher Grunwald, 04 Jan Höppner, 17 Moussa Oulaasri – 14 Stefan Nowak, 19 Jonas Kühlewind – 18 Pascal Brachmann, 10 Roman Siegel, 02 Nounin Ezechiel Tchete – 07 Christoph Kühlewind, 12 Philip Kempe (C)

Bank: 25 Marco Söllner (ETW), 06 Oliver Steiner, 08 Marc Amling, 13 Tim Rosenstock

Wechsel:

60.min Marc Amling für Stefan Nowak
75.min Marco Söllner für Andreas Trump
84.min Oliver Steiner für Pascal Brachmann
86.min Tim Rosenstock für Christoph Kühlewind

Tore

20.min 1:0 Philip Kempe (Tchete)
22.min 2:0 Philip Kempe (Siegel)
37.min 3:0 Christoph Kühlewind (Kempe)
40.min 4:0 Philip Kempe (C.Kühlewind)
53.min 4:1 Isserstedt
68.min 5:1 Roman Siegel (Kempe)

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht