Blogeintrag

Verdienter Auswärtssieg!

Am heutigen Samstag ging die Reise ins südharzliche Niedersachswerfen. Man trat gegen die Kreisliga-Reserve des SV Hannovera an. Die Zielsetzung des Trainergespanns war klar: Wir wollen drei Punkte mitnehmen und uns oben in der Tabelle festsetzen.

Lintner vernagelt das Tor

In den Anfangsminuten war es ein verteiltes Spiel. Beide Teams hatte zunächst noch keine nennenswerte Torchance, Uthleben aber mit mehr Spielanteilen. Mit laufender Spielzeit wurde unsere Mannschaft immer dominanter und spielte sich nun auch eine Reihe von Torchancen heraus. Doch es wollte nicht so recht funktionieren mit dem Toreschießen. Weder Oppenberger, als er allein auf Sachswerfens Keeper zusteuert oder es aus der Distanz probiert, noch Kempe per Freistoß oder David Schlegel bringen den Ball im Tor unter. Der Heimkeeper Ron Lintner parierte ein ums andere Mal großartig und vernagelte seinen Kasten förmlich. Einzige nennenswerte Niedersachswerfer Chance war ein Freistoß, der dem Schützen über den Schlappen rutschte und so an unsere Latte krachte. Trotz aller Dominanz und Überlegenheit – mit 0:0 ging es in die Kabinen.

Die Null steht

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Uthleben will unbedingt den Siegtreffer, die Gastgeber versuchen kämpferisch dagegenzuhalten, können aber kaum für Entlastung sorgen. Knapp zehn Minuten waren gespielt, da klingelte es doch noch im Lintner-Tor. Oppenberger setzt sich auf der rechten Außenbahn durch, zieht eine Flanke von der Grundlinie scharf nach innen, wo Heinrici im Fallen den Ball per Kopf über die Linie drückt. Absolut verdiente Führung für die Uthleber Gäste. Unsere Mannschaft bleibt auch danach dominant, aber es fehlt die Genauigkeit im letzten Pass oder im Abschluss. Das ein 0:1 auch ein gefährliches Ergebnis trotz aller Feldüberlegenheit sein kann, bewiesen die Sachswerfer dann fast auch noch. Nach einem Freistoß steigt Barthel im Uthleber Strafraum am höchsten und köpft den Ball nur knapp am Trump-Gehäuse vorbei. Das war richtig eng! Danach folgte eine kurze Drangphase der Gastgeber, die sie aber nicht in Chancen ummünzen können, auch da ein starker Nico Leitner viele Aktionen bereits vor der Abwehr abräumte. Nach etwa zehn Minuten war dann unser Team wieder am Drücker, doch es sollte kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Fazit

Insgesamt ein verdienter Sieg. Man gewann mehr Zweikämpfe, spielte den besseren Fußball, hatte mehr und die besseren Chancen und auch mehr Spielanteile. Aber in einigen Situationen fehlte uns die Übersicht für den richtigen Pass und gerade vor dem Tor die nötige Kaltschnäuzigkeit und der unbedingte Wille, die Kugel über die Linie zu drücken

Mannschaftsaufstellung

01 Andreas Trump – 15 Lucas Rosenstock, 14 Stefan Nowak, 02 Christoph Steiner – 03 Nico Leitner – 06 David Schlegel, 07 Philip Kempe (C), 11 Chris Oppenberger, 08 Florian Heinrici (68. 04 Jaspar Gemperlein) – 12 Kevin Schlegel (88. 05 Oliver Steiner), 09 Philip Tepper (56. 13 Sascha Pflug)

Tore

53.min 0:1 Florian Heinrici (Oppenberger)

Hinterlassen Sie ein Nachricht