Blogeintrag

Vierter Sieg in Folge

Am Samstag stand das nächste Top-Spiel ins Haus. Nach dem damaligen Tabellenführer Bleicherode wartete nun der direkte Tabellennachbar Görsbach auf uns. Die personelle Situation entspannte sich nicht wirklich, so dass unser Kader durch einige Spieler aus der zweiten Mannschaft aufgestockt werden musste.

Führung hergeschenkt

Das Spiel begann mit einer Chance für unsere Mannschaft: Kempe, heute zunächst ungewohnt im rechten Mittelfeld zu finden, verzieht aus halbrechter Position knapp. Görsbach spielte sich häufig gefährlich vor unseren Strafraum, blieb dort aber auch oft stecken und wenn nicht, war Trump zur Stelle und pariert gleich zweimal überragend. Nach acht Minuten die Führung für unsere Mannschaft: Tcheté, der im ganzen Spiel heute auch ungewohnt viel Defensivarbeit leistete, setzte sich auf links durch, sein Ball findet Kühlewind, der gekonnt einnetzt. Nach 20 Minuten dann das 2:0. Kempe veredelt einen Kühlewind-Querpass zu seinem dritten Saisontor. Danach haben wir noch drei-vier weitere hundertprozentige Chancen, die beste wohl Paul Biller als er allein auf John zusteuert und an selbigem scheitert. Ein Tor fällt aus diesen jedoch nicht. Görsbach, das nie aus dem Spiel war und vor allem durch Matthias Hankel und Farhat Hassam angetrieben wurde, wusste das zu nutzen. Einen Konter spielen die Gäste blitzschnell aus und so ist es Allo, der Trump nach einem Querpass keine Abwehrchance lässt. Kurz vor der Pause sogar noch der Ausgleich: Bei einer hereinfliegenden Ecke gibt es defensiv Abstimmungsfehler und erneut ist Allo der Nutznießer.

Späte Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel bleibt unsere Mannschaft zwar leicht besser, aber den Weg ins Tor findet der Ball zunächst weiterhin nicht. Görsbach hingegen versucht immer wieder ihre schnellen Offensivkräfte in Stellung zu bringen, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Mit den eingewechselten Siegel, Rosenhahn und Rosenstock und damit auch verbundenen Positionswechseln von Feile und Kempe, kam mehr Struktur und Ruhe in unser Spiel. Nach 75 Minuten die Erlösung für die Heimmannschaft: Kühlewind setzt sich auf links durch, legt den Ball in den Rücken der Abwehr zurück und Kempe trifft zur erneuten Führung. Im Gegenzug fast der Ausgleich: Einen flatternden Freistoß kann, der sonst absolut souverän agierende, Trump nur klatschen lassen, den ersten Nachschuss setzen die Görsbacher an die Latte, den zweiten jagen sie aus drei Meter Entfernung in den Himmel. Glück gehabt, wäre wohl aber auch Abseits gewesen. Die Entscheidung fällt dann erst kurz vor Schluss. Kempe bedient Manuel Feile, welcher mit seinem schwächeren rechten Fuß zum Endstand einnetzt.

Fazit

Heute war wieder viel Stückwerk dabei. Gerade nach dem 2:0 hat man genug Chancen, den Sack auch zuzumachen. Man darf dabei natürlich nicht vergessen, dass die Mannschaft neu zusammengewürfelt werden musste und sich ein paar Spieler dadurch auf neuen Positionen wiederfanden. Insgesamt aber ein verdienter Sieg.

 

Hinterlassen Sie ein Nachricht