Blogeintrag

Wieder keine Punkte

Jonas Kühlewind, Philip Kempe, Stefan Gerlach, Alexander Callies, Lukas Henning, Jannes Droske, Marc Amling, David Schlegel, Pascal Brachmann…nein, das ist nicht der Beginn der Startaufstellung – das ist ein Ausschnitt aus dem aktuellen Lazarett unserer Spielgemeinschaft. Dementsprechend hatte nicht nur die zweite Mannschaft, sondern auch unsere erste Vertretung arge Personalprobleme.

Gute erste Hälfte

Dennoch begann unsere Mannschaft konzentriert gegen den Tabellennachbarn. Es entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, die durch das 1:0 in der 10. Minute unterbrochen wird. Ezechiel Tchete setzt sich auf der linken Seite stark durch, flankt auf den zweiten Pfosten, wo Neuzugang Konstantin Gerboth einläuft und seinen ersten Treffer für die SG erzielt. Es bleibt in der Folge ein Spiel auf Augenhöhe, wobei auch Roßleben zu guten Möglichkeiten kommt, aber die Kugel nicht in heimische Gehäuse unterbringen kann. Nach 20 Minuten der erste Schock für unser Team: Jan Höppner zeigt an, dass er ausgewechselt werden muss – und wieder ist unser Lazarett um eine Person reicher. Wenig später trifft es dann auch Daniel Callies. Bei einer Drehung bleibt er im Rasen hängen, fällt und reißt dabei noch unglücklich und vollkommen unabsichtlich Roßlebens Stürmer um. Für Daniel war Schluss und er kann sich ebenfalls in die Lazarett-Liste einreihen. Eggert tritt an und verwandelt ins linke untere Eck – Trump hätte den gut getretenen Strafstoß fast noch gehabt. Danach dreht unsere Mannschaft jedoch auf und drängt auf die Führung. Nach rund 40 Minuten fast eine Kopie des 1:0. Ezechiel Tchete ist auf links wieder nicht zu halten, flankt auf den zweiten Pfosten, wo diesmal Kapitän Christopher Grunwald dankend abnimmt. Kurz vor der Pause noch das 3:1 – Roman Siegel netzt ein.

Eingebrochen

Nach dem Seitenwechsel bleibt es zunächst eine ausgeglichene Partie, in die Roßleben erst so richtig wieder reinfindet, als sie per direktverwandeltem Freistoß das 3:2 erzielen – schon der dritte Gegentreffer dieser Art für unser Team in der laufenden Saison. Das Spiel aus der Hand geben wir in den letzten zehn Minuten: Per Doppelschlag dreht Roßleben zunächst die Partie, um dann in den letzten Sekunden per Konter noch das 3:5 oben drauf zu setzen. Richtig bitter: Kurz vor Schluss verletzt sich auch noch Konstantin Gerboth am Knie. Unsere Mannschaft versuchte auch in Durchgang zwei torgefährlich zu bleiben, entschied sich in der letzten Aktion aber zu oft für den falschen Weg. Die beste Chance hatte Christoph Kühlewind, als er erst einem Verteidiger den Ball abluchst und aus 16 Metern aufs Tor zimmert, doch Tetzel pariert stark. So bleibt es bei der dritten Niederlage in Folge.

Fazit

In der ersten Halbzeit haben wir sicherlich eine gute Partie abgeliefert und führten auch durchaus verdient mit 3:1. Die nächsten Verletzung und das ohnehin schon enorme Lazarett sollten aber dann noch ihren Tribut einfordern. Mit Oliver Steiner und Florian Röger mussten schon frühzeitig zwei Spieler in die Partie, die gerade zuvor 90 Minuten in der zweiten Mannschaft geackert hatten. Letztendlich bricht uns das 3:2 das Genick und lässt Roßleben erst wieder ins Spiel finden. Es bleibt zu hoffen, dass sich in den zwei spielfreien Wochen das Lazarett wieder etwas lichtet und einige Stammkräfte wieder zurückkehren.

Die Mannschaft

01 Andreas Trump – 09 Sebastian Obermeit, 04 Jan Höppner (21.min 03 Florian Röger), 15 Lucas Rosenstock – 10 Konstantin Gerboth, 14 Stefan Nowak – 05 Christopher Grunwald (C), 11 Roman Siegel, 02 Ezechiel Nounin Tchete – 07 Christoph Kühlewind, 16 Daniel Callies (34.min 17 Oliver Steiner/78.min 18 Kevin Schlegel)

Tore

09.min 1:0 Konstantin Gerboth (Tchete)
35.min 1:1 Eggert
41.min 2:1 Christopher Grunwald (Tchete)
43.min 3:1 Roman Siegel (Kühlewind)
52.min 3:2 Staub
79.min 3:3 Eggert
80.min 3:4 Mundin
93.min 3:5 Straub

Hinterlassen Sie ein Nachricht