Blogeintrag

Wiedergutmachung geglückt

Unsere Mannschaft wollte nach der Niederlage von der Vorwoche heute wieder drei Punkte einfahren.

Trump ohne Beschäftigung

Von Beginn an übernahmen die Grün Weißen das Spielgeschehen und drückten die Windehäuser in ihre eigene Hälfte. Der Gastgeber verlegte sich aufs Kontern und versuchte vereinzelte Nadelstiche zu setzen. Trump musste in den ersten 45 Minuten jedoch nie wirklich eingreifen. Nach 12 Minuten die Gäste-Führung. Heinrici spielt einen langen Pass für Kevin Schlegel in den Lauf, der den herauseilenden Wedler im Windehäuser Tor verlädt. Nach einer kurzen Trinkpause das schnelle 2:0. Philip Tepper schickt Heinrici in den Gasse und auch Heinrici erwischt Wedler auf dem falschen Fuß. Uthleben bleibt spielbestimmend. Nach einer guten halben Stunde das 0:3. Gemperlein setzt sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke findet punktgenau den gut postierten Kempe, der trocken abschließt. Auch in der letzten viertel Stunde bleibt unsere Mannschaft feldüberlegen, macht aber wie so oft zu wenig darauf. So ging es mit einem, aus Sicht der Gastgeber, glücklichen 0:3 in die Kabine.

Wieder zu viele Chancen gebraucht

Auch nach dem Seitenwechsel bleibt Uthleben weiter besser. Doch weder Heinrici, noch Oppenberger mit Distanzschüssen oder David und Kevin Schlegel bekommen den Ball im Tor unter. Nach einer guten dreiviertel Stunde schaltet unser Team einen Gang zurück, sicherlich auch den Temperaturen von über 30 Grad geschuldet. Das bringt aber Windehausen kurz wieder auf den Plan. Eine Nachlässigkeit in der Uthleber Hintermannschaft kann zunächst noch zur Ecke geklärt werden. Diese Ecke landet dann beim Windehäuser Köhler, der den Ball aus halbrechter Position per Direktabnahme in den Winkel hämmert. Keine Chance für Trump, der sonst über 90 Minuten rein gar nichts zu tun hatte. Danach zog unsere Mannschaft das Tempo wieder etwas an. Eine Oppenberger-Flanke köpft der eingewechselte Tim Rosenstock freistehend aus 6 Metern über das Tor. Wieder eine hundertprozentige Chance vergeben! Nächste Szene, wieder Rosenstock. Kempe spielt ihn im Strafraum wunderschön frei, aber Rosenstock wartet zu lang, vertendelt den Ball. Das Tor blieb für Uthleben wie so oft vernagelt. Da aber aller guten Dinge drei sind: Kevin Schlegel wird über die rechte Seite in den Lauf geschickt, zieht in den Strafraum, legt den Ball quer und diesmal macht es Rosenstock richtig, aus 5 Metern kann er den Ball unbedrängt zum 1:4 einschieben.

Fazit

Insgesamt ein absolut verdienter Sieg. Wir lassen aber wieder zu viele Chancen ungenutzt. Die Treffer und Torchancen waren jedoch alle gut herausgespielt. Eine Leistungssteigerung zur letzten Woche war deutlich erkennbar, auch wenn in Durchgang zwei zwischendurch die Konzentration etwas verloren ging.

Uthleben spielte mit: 01 Andreas Trump – 15 Lucas Rosenstock, 14 Stefan Nowak, 13 Marcus Wolfram (65. 10 Tim Rosenstock) – 06 Fabian Ludwig – 09 Philip Tepper (36. 11 Chris Oppenberger), 07 Philip Kempe (C), 08 Florian Heinrici, 04 Jaspar Gemperlein – 03 David Schlegel, 12 Kevin Schlegel

Tore:
12.min 0:1 Kevin Schlegel (Heinrici)
21.min 0:2 Florian Heinrici (Tepper)
32.min 0:3 Philip Kempe (Gemperlein)
77.min 1:3 Köhler
86.min 1:4 Tim Rosenstock (K.Schlegel)

2 Antworten

Hinterlassen Sie ein Nachricht